26.11.2012, 16:00

Titisee-Neustadt 14 Tote bei Brand in Behindertenwerkstatt im Schwarzwald

Ein Brand in einer Behinderteneinrichtung in Titisee-Neustadt hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Mehrere Menschen starben.

Bei einem Brand in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt im Schwarzwald sind 14 Menschen ums Leben gekommen. Aus unbekannter Ursache brach in der Caritas-Einrichtung Feuer aus, sagte ein Sprecher der Polizei.

Großeinsatz der Rettungsdienste

Der Brand hatte einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdiensten ausgelöst. Behinderte und Mitarbeiter mussten von Feuerwehrleuten mit schwerem Atemschutzgeräten aus dem brennenden und völlig verrauchten Gebäude gerettet werden. In der Werkstatt arbeiten etwa 120 Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung.

In einem Lagerraum habe es eine Explosion gegeben, erklärte die Polizei. Ob in dem Raum Chemikalien gelagert wurden, sei noch unklar. In den Werkstätten wird Holz verarbeitet.

Auch eine Stunde nach Ausbruch des Feuers drang noch Rauch aus dem Gebäude. Aus allen Nachbarregionen wurden Einsatzkräfte zusammengezogen. Mehrere Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Polizei bittet um Informationen

Die Polizei richtete in einer benachbarten Spedition eine "Personensammelstelle" ein und bat Menschen, die bei Ausbruch des Feuers in dem Gebäude waren, sich zu melden. Aus allen Nachbarregionen wurden Einsatzkräfte zusammengezogen.

(dapd/pas)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter