21.11.12

Florida

15-Jähriger erschießt versehentlich Mitschülerin

Wie gefährlich der Umgang mit Waffen ist, zeigt erneut ein Fall aus den USA. Dort ist eine Schülerin versehentlich von ihrem Sitznachbarn erschossen worden. Er wollte eine Waffe im Rucksack verstauen.

Auf dem Weg zur Schule ist im US-Bundesstaat Florida eine 13-Jährige von einem Mitschüler versehentlich erschossen worden.

Nach Polizeiangaben wurde das Mädchen im Schulbus im Hals getroffen, als sein Sitznachbar eine Waffe in seinem Rucksack verstauen wollte. Der 15-jährige Schütze muss sich nun wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Der Jugendliche soll in den vergangenen Tagen an seiner Schule in der Nähe von Miami immer wieder mit seiner Pistole geprahlt haben. Medienberichten zufolge forderte ihn ein Mitschüler im Schulbus auf, die Waffe zu zeigen. Dabei löste sich ein Schuss.

Das Opfer wurde per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, doch jede Rettung kam zu spät. In dem Bus saßen acht weitere Schüler, darunter die siebenjährige Schwester des getöteten Mädchens. Der Schütze wurde auch wegen illegalen Waffenbesitzes angeklagt.

Quelle: AFP/cor
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Starke Unwetter Erneut Überschwemmungen im Westen
Geplatze Wasserleitung Neun Meter hohe Fontäne überschwemmt Teile von…
Paris Die Luxus-Ratten vom Louvre
Hollywood-Stars So wild feiern Lopez und Bullock Geburtstag
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Solinger Uhrenmodel

Ben Dahlhaus, der Hype um das neue Sex-Symbol

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote