07.09.2012, 16:50

Sky Nur 5000 Zuschauer zahlen für Harald Schmidt

Foto: Christian Charisius / dpa

Einst kalauerte er vor Millionen von Zuschauern, jetzt muss er sich mit wenigen tausend zufriedengeben: Harald Schmidt ist wieder da, doch seine Quote brach von 20.000 auf 5000 Sky-Abonnenten ein.

Die "Harald Schmidt Show" floppt im Bezahlsender Sky: Nur noch 5000 Zuschauer verfolgten die Sendung im Schnitt, wie Sendersprecher Moritz Wetter bestätigte. Bei Schmidts erster Sendung auf Sky am Dienstag hatten durchschnittlich 20.000 Kunden den Kanal Sky Hits eingeschaltet, tags darauf hatte sich die Zuschauerzahl halbiert.

Bei der dritten Sendung halbierte sie sich nun erneut. Bei seinem Abschied von Sat.1 im Mai waren es noch 660.000 Zuschauer gewesen.

Sendersprecher Wetter betonte jedoch, dass weitere Fans die frühere ARD- und Sat.1-Sendung im On-Demand-Portal Sky Go bestellt oder in Bars mit einem Sky-Abo gesehen hätten.

Zudem sagte der Sprecher: "Für uns ist die Quote komplett irrelevant in der Bewertung der Sendung. Wichtig ist uns die Qualität und die Kundenzufriedenheit."

Keine Experimente bei der Schmidt-Show

Schmidt hatte bereits vor dem Sendestart im Pay-TV-Sender gesagt, dass er nichts an seinem Showkonzept ändern und außerdem auf Experimente oder neue Elemente verzichten werde.

"Wir haben lange über Veränderungen gesprochen und viele Optionen diskutiert. Aber am Ende haben wir uns gefragt: Warum? Wir wollen die Show zeigen, die die Leute lieben und haben uns deswegen entschieden, nichts zu ändern", sagte er in seiner ersten Sendung. "Die Schmidt-Show bleibt, wie sie ist, wird sich inhaltlich mit den Themen ändern. Aber die Show bleibt genau die Show, die sie ist."

Sky hat insgesamt rund 3,1 Millionen Abonnenten. Alle von ihnen können bis zum Jahresende die "Harald Schmidt Show" sehen, auch wenn sie den Rest des Tages nicht für Sky Hits freigeschaltet sind.

(dapd/kami)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter