01.08.2012, 18:07

Tom Daley Festnahme nach Twitter-Hetze gegen britisches Idol

Britain's Tom Daley rests in between dives in the men's synchronised 10m platform final during the London 2012 Olympic Games at the Aquatics Centre

Foto: REUTERS

Britain's Tom Daley rests in between dives in the men's synchronised 10m platform final during the London 2012 Olympic Games at the Aquatics Centre Foto: REUTERS

Er war sich wohl der Tragweite seines Eintrags bei Twitter nicht bewusst: Ein Teenager beleidigte den britischen Olympia-Nationalheld und zog Zorn auf sich. Auch die Polizei schaltete sich ein.

Dass zwei Jungs zwischen 17 und 18 sich streiten, war nie ungewöhnlich. Eine unbedachte Beleidigung, ein Streit, vielleicht ein paar Handgreiflichkeiten und am Ende höchstens die Frage, wer angefangen hat. Doch im Internet ist das anders.

Reece Messer, 17, twitterte um Viertel vor sieben am Montagabend: "Ist dir klar, dass du deinen Vater enttäuschst?", an Tom Daley. Der 18-Jährige ist Turmspringer für das britische Olympia-Team und hatte im Zehn-Meter-Synchronspringen soeben den vierten Platz erreicht. Das Geschmacklose an Reeces Kommentar ist, dass der Vater des Athleten vor einem Jahr einem Hirntumor erlag.

Nach 2 Stunden kursiert die Telefonnummer

Mit dem kurzen Ausruf des 17-jährigen Rileyy_69, wie er online heißt, entfachte der Jugendliche eine riesige Protestwelle. Um sieben leitete Tom Daley den verunglimpfenden Text über seinen eigenen Account weiter und zeigte sich schockiert. Rasend schnell verbreitet sich der Satz im Netz. Schlagartig erschien ein Aufruf zum Verbannen des Twitternutzers bei den relevanten Themen. Nach zwei Stunden kursierte schon die Telefonnummer des unbedachten Provokateurs.

Reece Messer hatte sich an diesem Punkt schon mehrmals entschuldigt. Er beteuerte, einfach neidisch auf das Talent des Athleten gewesen zu sein und bat den Sportler um Verzeihung.

Doch in diesem Stadium konnte er den Shitstorm nicht mehr stoppen. Der Sender Skynews hatte seinen taktlosen Tweet bereits in der Olympia-Berichterstattung erwähnt. Auch Eurosport und eine örtliche Zeitung berichteten über ihn. Auf Twitter fragte er nur hilflos: "Wie ist die Nummer von Sky News? Ich muss es erklären. Alles tut mir leid, es läuft aus dem Ruder".

Bis zu 6 Monate Haft sind möglich

Doch weil ihm die Bitte um Vergebung keiner abnahm, legte Reece nach und twitterte wieder an Tom Daley: "Ich werde dich im Schwimmbecken ertränken". Bei der Polizeistation Dorset, einer Gemeinde im Südwesten Englands, wo Reece Messer wohnt, gingen in dieser Zeit Hunderte von Hinweisen ein. In den Morgenstunden fuhren einige Beamte beim Wohnhaus der Familie des 17-Jährigen vorbei und brachten ihn mitsamt Computer zur Wache.

Durch den britischen "Malicious Communications Act", ein Gesetz, das es erlaubt, bösartige Mitteilungen und Drohungen zu bestrafen, ist es sogar möglich, dass er bis zu sechs Monate hinter Gittern muss.

(lur)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter