07.01.2013, 22:24

1. FC Union Gallegos verletzt sich schwer - Arzt leistet erste Hilfe


Schreck im Trainingslager: Unions Felipe Gallegos (r., hier im Duell mit Herthas Peter Niemeyer) verletzte sich bei einem Zweikampf so schwer, dass er ins Krankenhaus musste

Foto: Johannes Koziol / DAPD

Nach einem Luftduell ging Unions Mittelfeldmann zu Boden und hatte Krampfanfälle. Nach bangen Minuten wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Mit 26 Spielern ist der 1. FC Union am Monatg ins Wintertrainingslager im spanischen Huelva gereist. Der Auftakt verlief jedoch alles andere als reibungslos. Zunächst konnte der Tross des Fußball-Zweitligisten erst mit Verzögerung vom Flughafen Schönefeld abheben. Video-Scout Ross Simpson hatte sich wegen gesundheitlicher Probleme in medizinische Behandlung begeben müssen und konnte somit den Flug in Richtung Andalusien nicht antreten.

Bei der ersten Trainingseinheit gab es dann auch gleich noch den ersten Verletzten. Mittelfeldspieler Felipe Gallegos war bei einem Luftduell unglücklich mit Nachwuchsspieler Erol Zejnullahu zusammengestoßen. Der Chilene ging zu Boden und hatte Krampfanfälle. Daraufhin wurde das Training abgebrochen.

Mannschaftsarzt Haase leistet erste Hilfe

Unions Mannschaftsarzt Tankred Haase leistete erste Hilfe. Es vergingen bange Minuten, bis ein Krankenwagen eintraf. Gallegos, der bereits in der Vorrunde lange wegen eines Mittelfußbruches ausgefallen war, war zu diesem Zeitpunkt aber wieder ansprechbar. Er wurde zusammen mit Integrationstrainer Pablo Garcia in das Krankenhaus von Huelva gebracht.

Nicht mit nach Spanien gereist waren Tijani Belaid (Operation eines Abszesses im Gesäßbereich) und der dritte Torhüter Kilian Pruschke (Abiturprüfungen).

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter