23.02.13

Streit mit Freundin

Verfahren gegen Herthas Ben-Hatira eingestellt

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt. Dem Mittelfeldspieler konnte kein Geldbeutel-Diebstahl nachgewiesen werden.

Foto: dpa

Gegen Änis Ben-Hatira (M.) wird nicht mehr ermittelt
Gegen Änis Ben-Hatira (M.) wird nicht mehr ermittelt

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat ihre Ermittlungen gegen Fußball-Profi Änis Ben-Hatira eingestellt. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler von Hertha BSC war im September kurzzeitig festgenommen worden, weil seine Ex-Freundin ihn des Diebstahls ihrer Geldbörse bezichtigt hatte. Diese Anschuldigung habe sich jedoch als nicht begründet erwiesen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Ben-Hatiras Anwalt habe darlegen können, dass der Vorwurf "weder tatsächlich noch rechtlich tragfähig" sei.

Der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler war im September von der Polizei festgenommen worden. Nach Angaben des Fußballprofis war das Portemonnaie während eines Streits im Auto verloren gegangen. Als er zu einem vereinbarten Treffpunkt erschien, um die Geldbörse zurückzugeben, wartete die Polizei auf ihn und nahm ihn in Gewahrsam.

Quelle: sid/tj
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote