23.02.2013, 11:49

Streit mit Freundin Verfahren gegen Herthas Ben-Hatira eingestellt


Gegen Änis Ben-Hatira (M.) wird nicht mehr ermittelt

Foto: Stefan Puchner / dpa

Gegen Änis Ben-Hatira (M.) wird nicht mehr ermittelt Foto: Stefan Puchner / dpa

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt. Dem Mittelfeldspieler konnte kein Geldbeutel-Diebstahl nachgewiesen werden.

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat ihre Ermittlungen gegen Fußball-Profi Änis Ben-Hatira eingestellt. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler von Hertha BSC war im September kurzzeitig festgenommen worden, weil seine Ex-Freundin ihn des Diebstahls ihrer Geldbörse bezichtigt hatte. Diese Anschuldigung habe sich jedoch als nicht begründet erwiesen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Ben-Hatiras Anwalt habe darlegen können, dass der Vorwurf "weder tatsächlich noch rechtlich tragfähig" sei.

Der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler war im September von der Polizei festgenommen worden. Nach Angaben des Fußballprofis war das Portemonnaie während eines Streits im Auto verloren gegangen. Als er zu einem vereinbarten Treffpunkt erschien, um die Geldbörse zurückzugeben, wartete die Polizei auf ihn und nahm ihn in Gewahrsam.

(sid/tj)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter