03.02.13

Zweite Liga

Hertha BSC schlägt Jahn Regensburg mit 5:1

Die Berliner präsentierten sich gegen Jahn Regensburg zunächst relativ harmlos. Doch nach der Pause legten sie ihre Lethargie ab.

Foto: dpa

SSV Jahn Regensburg - Hertha BSC 1:5 (0:0) Die Berliner bleiben auch nach der Winterpause auf Aufstiegskurs. Beim Tabellenletzten aus der Oberpfalz taten sie sich jedoch in den ersten 45 Minuten schwer. Die Gastgeber um den von Hertha ausgeliehenen Marco Djuricin (l.) hielten Fabian Holland (u.) und Co. mit Einsatz und Kampfbereitschaft in Schach.

7 Bilder

Hertha BSC hat den nächsten Schritt in Richtung direkte Rückkehr in die Fußball-Bundesliga gemacht. Beim Zweitliga-Schlusslicht Jahn Regensburg gewann das Berliner Team von Trainer Jos Luhukay am Sonntag überzeugend 5:1 (0:0) und bleibt Spitzenreiter Eintracht Braunschweig damit auf den Fersen.

Bei den Regensburgern fiel das Debüt des ehemaligen polnischen Nationaltrainers Franciszek Smuda an der Seitenlinie ernüchternd aus. Stürmer Adrian Ramos per Kopfball nach einer Ecke (52.) sowie der stark aufgelegte Brasilianer Ronny per Foulelfmeter (55.) sorgten kurz nach der Pause mit einem Doppelschlag für die Führung.

Der eingewechselte Sandro Wagner, wiederum Ronny (85.) und Marvin Knoll (90.) machten den 13. Saisonsieg für die Berliner perfekt (68.). Regensburgs Denis Weidlich (78.) war zwischenzeitlich Ergebniskosmetik gelungen.

Vor 10.212 Zuschauern in Regensburg hatten sich die ambitionierten Herthaner in der ersten Hälfte jedoch harmlos präsentiert. Echte Torchancen blieben ebenso Mangelware wie gelungene Spielzüge. Regensburg zeigte dagegen zunächst vor allem kämpferisch eine gute Leistung und stand in der Defensive kompakt.

Nach dem Seitenwechsel legte die Hertha ihre Lethargie ab. So machten Ramos' gezielter Kopfball sowie der nervenstarke Ronny vom Elfmeterpunkt den ersten Durchgang schnell vergessen. Peer Kluge war zuvor vom Regensburger Ex-Nationalspieler Christian Rahn zu Fall gebracht worden.

Am Rande der Begegnung hatte es eine Premiere im TV gegeben. Die frühere Bundesliga-Spielerin Christina Graf war die erste Frau, die ein Männer-Profifußballspiel in Deutschland live kommentierte.

Quelle: sid/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Protestzug Nazis demonstrieren gegen Berliner Flüchtlingsheim
E-Bike Dieses Holzfahrrad ist absolut CO2-neutral
Mariachi-Musiker So bunt feiern die Mexikaner ihre Schutzpatronin
Kampf gegen IS Das fordert US-Vize Biden von Erdogan
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Unfall in Brandenburg

Reisebus stürzt auf der A10 um

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote