20.02.13

Champions League

Milan siegt 2:0 im Achtelfinal-Hinspiel gegen Barca

Überraschend verliert der FC Barcelona das Hinspiel des Gigantenduells beim AC Mailand. Das Aus bei der Champions League droht.

Foto: dpa
Torjubel
Kevin Prince Boateng (l.) traf zum 1:0 für den AC Mailand

Dem FC Barcelona droht in der Fußball-Champions League bereits im Achtelfinale das Aus. Die Katalanen verloren am Mittwoch das Hinspiel des Gigantenduells beim AC Mailand überraschend mit 0:2 (0:0) und müssen nun im Rückspiel am 12. März schon einen Kraftakt leisten, um ihre Hoffnungen auf den Titel nicht aufgeben zu müssen. Der ehemalige Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng (56.) und der Ghanaer Sulley Ali Muntari (81.) sorgten mit ihren Treffern vor 80 000 Zuschauern für den verdienten Lohn für eine starke Vorstellung gegen den Topfavoriten. Es war der erste Sieg der Mailänder gegen Barcelona nach sieben Spielen. Der letzte Erfolg gelang Milan im Oktober 2004.

Mailänder agieren taktisch exzellent

Der überlegene Tabellenführer aus der spanischen Primera Division tat sich überraschend schwer gegen die von Trainer Massimiliano Allegri taktisch exzellent eingestellten Mailänder. Zwar waren die Gäste wesentlich mehr im Ballbesitz, konnten damit aber nichts anfangen. Den Barca-Strategen Xavi und Andres Iniesta fiel nichts ein gegen die tief gestaffelte Deckung der Gastgeber. Superstar Lionel Messi rannte sich mit seinen Dribblings zu oft fest. Das Ergebnis: Die Katalanen hatten nur eine Torchance im gesamten Spiel durch einen Schuss von Iniesta – erst in der 77. Minute.

Schnellangriffe aus der sicheren Deckung

Der Tabellendritte der Serie A war insgesamt gefährlicher. Aus ihrer gesicherten Deckung versuchten es die Italiener immer wieder mit Schnellangriffen. Auffälligster Spieler war dabei der überragende Boateng. Der frühere Berliner und Dortmunder hatte auch die beste Möglichkeit in Hälfte eins mit einem Direktschuss nach einer Ecke (16.). Doch der Ball flog knapp am Tor der Spanier vorbei.

Auch nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild. Milan stand mit zehn Mann um seinen Strafraum, Barcelona spielte immer wieder von einer zur anderen Seite – mehr aber auch nicht. Die Quittung folgte: Nach einem Freistoß des starken Riccardo Montolivo prallte der Ball an den Unterarm von Cristian Zapata und von dort zu Boateng, der sofort abzog. Von Barca gab es kein Aufbäumen mehr. Prompt schlug Muntari zu und machte die Überraschung perfekt.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Für den guten Zweck Ein Tauchgang mit dem Weihnachtsmann
Mehrere Verletzte Maskierte überfallen Kaufhaus KaDeWe in Berlin
Demonstration Türkische Polizei mit Wasserwerfern gegen Lehrer
Brooklyn Zwei US-Polizisten in New York erschossen
1. Bundesliga Spielplan
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

City West

Raubüberfall auf das Berliner KaDeWe

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote