19.02.13

Video

In Peru fällt das unsportlichste Tor des Jahres

Piero Alva von Universidad Cesar Vallejo interessiert sich nicht für die Verletzung des gegnerischen Torwarts. Er macht sich zum Nachfolger Luiz Adrianos. Und hätte dadurch fast eine Karriere beendet.

Es ist eine Szene, die Fragen aufwirft. Weshalb Luiz Adriano, beim ukrainischen Champions-League-Klub Schachtjor Donezk mit einem Millionenvertrag ausgestattet, neuerdings für den international bislang wenig erfolgreichen peruanischen Provinzverein Universidad Cesar Vallejo aus Trujillo spielt, etwa.

Es läuft die 71. Minute im Meisterschaftsspiel zwischen Vallejo und Union Comercio, als Comercios Torwart Juan Flores einen missglückten Klärungsversuch seines Mitspielers abfängt und ohne Fremdeinwirkung verletzt zu Boden geht. Ein im Wortsinn eigentlich leicht zu haltender Ball, doch die Schmerzen sind zu stark. Flores fasst sich mit beiden Händen an den Kopf, der Ball liegt neben ihm.

Und dann kommt er: Luiz Adriano II. Wie im Champions-League-Spiel zwischen Donezk und dem dänischen Meister FC Nordsjaelland am 20. November 2012, als Adriano nach einer Verletzungspause mit anschließendem Schiedsrichterball den fair zum Gegner gespielten Ball aufnahm und zum 1:1 ins Tor schoss, sprintet ein Vallejo-Spieler heran. Und es nicht die Besorgnis über den Gesundheitszustand des Torwarts, die ihn antreibt.

Der Versuch eines Comercio-Spielers, den Ball ins Aus zu schlagen, um eine Behandlungspause zu ermöglichen, misslingt. Adriano blockt ab und trifft zum 3:1 für Vallejo. Der Jubel der Kollegen hält sich in Grenzen, wie beim Beobachter wenig später dann auch die Verwunderung über den vermeintlichen Adriano-Transfer.

Schon der zwölfte Klub

Als Torschütze wird ein gewisser Piero Alva angegeben, drei Tage zuvor 34 Jahre alt geworden und Wandervogel der peruanischen Liga. Richtig beliebt machte sich der 16-fache peruanische Nationalspieler nie, Trujillo ist seine zwölfte Station, und sein 131. Ligator das wohl unschönste seiner Karriere.

Die Saison in Peru ist erst zwei Spieltage alt, doch Alvas Unsportlichkeit in dieser Spielzeit noch zu überbieten dürfte schwer werden. Das findet auch Torwart Juan Flores: "Ich habe nach dem Spiel darüber nachgedacht, ihm einfach eine reinzuhauen und mit dem Fußball aufzuhören."

Quelle: lwö
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Mexiko Ist diese Frau der älteste Mensch der Geschichte?
Mexiko Hunderttausende tote Fische machen Fischern Sorgen
Kampf gegen IS USA fliegen tonnenweise Hilfsgüter in den Nordirak
Erdrutsche Hochwasser in China führt zu acht Toten
1. Bundesliga Spielplan
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Nina Hagens Tochter

Schauspielerin Cosma Shiva Hagen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote