19.12.2012, 23:20

DFB-Pokal-Auslosung Bayern empfängt zum Viertelfinalknaller Dortmund

FC Bayern Muenchen - Borussia Dortmund

Foto: dapd

FC Bayern Muenchen - Borussia Dortmund Foto: dapd

In der Runde der letzten Acht gibt es im DFB-Pokal ein vorweggenommenes Endspiel. Der Rekordcupsieger aus München empfängt den Titelverteidiger Dortmund. Drittligist Offenbach trifft auf Wolfsburg.

Rekordgewinner Bayern München trifft im Viertelfinale des DFB-Pokals im Topspiel auf Titelverteidiger Borussia Dortmund. "Wir nehmen es an, auch wenn wir lieber ein Heimspiel gehabt hätten", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Dortmund hatte in der vergangenen Saison das Finale mit 5:2 gegen die Bayern gewonnen. In einem weiteren Bundesligaduell treffen der 1. FSV Mainz 05 und der SC Freiburg aufeinander.

Das ergab die Auslosung der Runde der letzten Acht durch Ex-Nationalspieler Olaf Thon am Mittwochabend.

Der VfL Wolfsburg gastiert beim einzigen im Wettbewerb verbliebenen Drittligisten: Kickers Offenbach. Der VfB Stuttgart erwartet Zweitligist VfL Bochum.

Das Viertelfinale wird am 26./27. Februar ausgetragen, die Halbfinals finden am 16./17. April statt. Am 1. Juni steigt in Berlin das Endspiel.

Potsdam gegen den Titelverteidiger

Die Fußballerinnen von Titelverteidiger Bayern München treten im Halbfinale des DFB-Pokals beim deutschen Meister Turbine Potsdam an. Dies ergab die Auslosung am Mittwoch in Dortmund. Im zweiten Duell um den Einzug ins Endspiel am 19. Mai 2013 in Köln spielt der SC Freiburg gegen den Sieger des Viertelfinales zwischen Bundesliga-Tabellenführer VfL Wolfsburg und USV Jena. Die Halbfinalspiele finden am 2. und 3. März statt.

Die Partie in Wolfsburg musste aufgrund widriger Witterungsbedingungen abgesagt werden, sie wird am 9. Februar (14.00 Uhr) nachgeholt.

Die drei für die Vorschlussrunde qualifizierten Bundesligisten hatten sich im Viertelfinale allesamt bei Zweitliga-Klubs durchgesetzt. Bayern München gewann 5:1 (3:0) gegen 1899 Hoffenheim, Potsdam 1:0 (1:0) gegen den SC Sand und Freiburg 6:2 (2:0) gegen den Herforder SV.

(sid/fb)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter