13.12.2012, 10:49

Polizeibericht Schiedsrichter Amerell wohl an Herzinfarkt gestorben


Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Manfred Amerell starb im Alter von 65 Jahren

Foto: Andreas Gebert / dpa

Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Manfred Amerell starb im Alter von 65 Jahren Foto: Andreas Gebert / dpa

Ex-Schiedsrichter Manfred Amerell starb an einem Herzinfarkt, das hat die Obduktion ergeben. Ein toxikologisches Gutachten steht noch aus.

Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Manfred Amerell ist aller Voraussicht nach an einem Herzinfarkt gestorben. Das bestätigte die Münchner Polizei am Donnerstagmorgen.

Die Obduktion habe gezeigt, dass in jedem Fall ein Herzinfarkt vorgelegen habe, sagte eine Sprecherin. Eine endgültige Aussage zur Todesursache wollen die Beamten allerdings erst in ein bis zwei Wochen treffen, wenn das toxikologische Gutachten ebenfalls vorliegt und beispielsweise auch eine Vergiftung ausgeschlossen werden kann.

Amerell war am Dienstagnachmittag in einer Wohnung im Münchner Stadtteil Neuhausen im Alter von 65 Jahren tot aufgefunden worden.

Die Feuerwehr hatte sich nach Hinweisen eines Bekannten Amerells über eine Drehleiter Zugang zur Wohnung des ehemaligen Schiedsrichter-Sprechers im vierten Stock verschafft.

Amerell, der im Schiedsrichterskandal mit dem früheren FIFA-Referee Michael Kempter für viele Schlagzeilen gesorgt hatte, hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Töchter.

(dpa/mim)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter