02.12.2012, 08:59

Bei Spitzenspiel Badstuber fällt fünf Monate aus - Keine Transfers bei Bayern

Bitter

Foto: dpa

Bitter Foto: dpa

Der Verteidiger hatte sich im Duell mit Götze das Knie verdreht, Diagnose: Kreuzbandriss. Die Bayern sehen sich dennoch gut aufgestellt.

Rekordmeister Bayern München wird auf die lange Verletzungspause von Holger Badstuber offenbar nicht mit einem Transfer im Winter reagieren. Man habe mit Dante, Jérome Boateng und Daniel van Buyten drei Innenverteidiger, und auch der Spanier Javi Martínez könne im Abwehrzentrum spielen, erklärte Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge nach dem 1:1 am Samstagabend gegen Borussia Dortmund. "Wir sind gut aufgestellt", erklärte Rummenigge.

Badstuber hatte sich in der 35. Spielminute beim Versuch, BVB-Profi Mario Götze in einem Zweikampf zu stoppen, das rechte Knie verdreht und musste sofort ausgewechselt werden. Die erste Diagnose ergab noch im Stadion einen Riss des vorderen Kreuzbandes. Gewissheit über das Ausmaß der Verletzung soll eine Kernspintomographie ergeben.

"Er ist sehr betrübt. Er wird bis zu fünf Monate ausfallen", berichtete Rummenigge. Badstuber war nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel gerade erst wieder in den Spielbetrieb zurückgekehrt. "Das ist für den Jungen sehr bitter", sagte Trainer Jupp Heynckes.

(dpa/bee)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter