20.11.12

Minutenprotokoll

Müller schießt glückliche Bayern ins Achtelfinale

Bayern spielt fast eine Stunde in Überzahl, schafft aber trotzdem nur ein Remis in Valencia. Die guten Nachrichten: Die Münchner haben den Gruppensieg noch in der Hand. Und Mario Gomez ist zurück.

Von Florian Haupt
Foto: AFP

Beim Spiel in Valencia ersetzte Claudio Pizarro den Kroaten Mario Mandzukic im Bayern-Sturm.

22 Bilder

Live Ticker

Aktualisieren

Update vorhanden: Bitte aktualisieren

22.45 Uhr: Gute Nacht

Spannung in Valencia, Polemik in Dänemark und so manche Überraschung: Der erste Teil des fünften Spieltags in der Champions League hatte einiges zu bieten. Morgen geht es weiter, wenn Borussia Dortmund bei Ajax Amsterdam und Schalke 04 gegen Olympiakos Piräus den Bayern ins Achtelfinale folgen wollen. Auch das können Sie wieder hier im Live-Ticker verfolgen.

22.41 Uhr: Böse Pleite für Chelsea

Die Ergebnisse des Abends: Juventus-Chelsea 3:0, Nordsjaelland-Donezk 2:5, Benfica-Celtic 2:1, Spartak Moskau-Barcelona 0:3, Valencia-Bayern 1:1, Borissow-Lille 0:2, Galatasaray-Manchester United 1:0, Cluj-Braga 3:1.

22.37 Uhr: Schlusspfiff

Schluss in Valencia. Ein leistungsgerechtes 1:1. Die Bayern konnten ihre lange numerische Überlegenheit nicht zum Sieg nutzen, weil ihnen die letzte Inspiration fehlte und der Gegner aufopferungsvoll kämpfte. Mit einem Sieg gegen Borissow zu Hause am letzten Spieltag gewinnen die Bayern ihre Gruppe.

22.32 Uhr: Vier Minuten mehr

Die Nachspielzeit läuft. Vier Minuten.

22.30 Uhr: Passiert noch was?

Wenige Minuten vor Schluss läuft alles auf ein Unentschieden hinaus. Valencia ist nach einer knappen Stunde in Unterzahl stehend k.o., für die Bayern ist das Remis, zumal nach dem Rückstand, ein sehr akzeptables Ergebnis.

22.28 Uhr: Valdez für Valencia im Spiel

Ein alter Bekannter betritt das Feld. Nelson Valdez, ehemals Bremen und Dortmund, wird bei Valencia eingewechselt.

22.24 Uhr: 1:1! Müller auf Vorarbeit von Gomez

Das ist das Märchen, ein kleines jedenfalls schon mal. In seiner ersten nennenswerten Aktion leitet Gomez mit der Hacke auf Müller weiter. Und der schießt zum Ausgleich ein.

22.23 Uhr: Juventus baut Führung aus

Juventus führt durch ein Tor von Vidal jetzt 2:0 gegen Titelverteidiger Chelsea. Manchester United liegt derweil 0:1 bei Galatasaray zurück. Kein guter Abend für die Briten, denn auch die Schotten von Celtic liegen bei Benfica wieder hinten.

22.22 Uhr: Gomez im Spiel

Kommt jetzt noch ein Märchen? Zwei Minuten nach dem Rückstand wechselt Heynckes nun Mario Gomez ein. Es ist dessen erstes Pflichtspiel der Saison.

22.20 Uhr: Tor für Valencia

77. Minute, das Unfassbare tritt ein. Nach einem umstrittenen, angeblich von ihm verschuldeten Freistoß lenkt Dante einen Schuss von Feghouli mit der Hand ins Netz. Die Führung für die tapfer kämpfenden Spanier ist nicht unverdient, das muss man zugeben.

22.17 Uhr: Der Skandal in Dänemark

Alles über das Skandaltor in Donezk samt Videobeweis lesen und sehen Sie hier.

22.13 Uhr: Pfostenkopfball der Bayern

Die beste Bayern-Chance des Spiels. Mandzukic köpft eine Flanke von seinem Kumpel Shaqiri an den Außenpfosten.

22.08 Uhr: Mandzukic und Shaqiri im Spiel

Die ersten Wechsel bei den Bayern. Für Kroos und Pizarro kommen Mandzukic und Shaqiri. Ja, Grüß Gott.

22.07 Uhr: Müller vergibt

Jetzt endlich auch eine gute Chance für die Bayern. Nach guter Kombination und Vorlage von Ribery schießt Müller aber Guaita in die Arme. Das Spiel ist nach einer eher faden ersten Halbzeit jetzt absolut sehenswert.

22.04 Uhr: Riesenchance für Valencia

Nach einem Konter taucht Soldado völlig allein am Strafraum auf. Der effektivste Stürmer der Champions League (ein Tor alle 83 Minuten) macht das, was ihm sonst nicht passiert - er verschießt.

22.03 Uhr: Kleiner Wackler von Neuer

Valencia hält weiterhin stark dagegen. Neuer fliegt an einem Eckball vorbei, aber Costa kann daraus keinen Nutzen ziehen.

22.01 Uhr: Bayerns Auswärtsprobleme

Bayern macht jetzt mehr Druck, schafft es aber nach wie vor nicht, die Überzahl in eine klare Torchance umzumünzen. Wie schon beim 1:3 in Borissow und beim 1:0 in Lille tun sich die Münchner auswärts in der Champions League sehr schwer.

21.59 Donezk zieht davon

Donezk führt jetzt 4:2 in Nordsjalleland. Das vorerst letzte Tor erzielte wieder Luiz Adriano. Kann man sich darüber freuen?

21.54 Uhr: Keine Ideen, nur Dante

Wieder ein Dante-Kopfball, diesmal aber weit vorbei. Die Bayern sind vor dem gegnerischen Tor bislang insgesamt sehr einfallslos - wohl auch, weil Ribery doch noch nicht hundertprozentig spritzig wirkt.

21.49 Uhr: Zweite Halbzeit in Valencia

In Valencia wird wieder gespielt. Mal schauen, wie viel die Bayern riskieren. Das 0:0 wäre ja für die Tabelle kein schlechtes Ergebnis.

21.45 Uhr: Das Skandaltor des Abends

Der Aufreger schlechthin des Abends in der Champions League ist bislang nicht das rüde Foul an Alaba, sondern das zwischenzeitliche Tor zum 1:1 von Schachtjor Donezk. Nach einem Schiedsrichterball in der eigenen Hälfte spielt Willian den Ball in Richtung gegnerischen Torwart, um ihn dem Gegner zurück zu geben. Doch Luiz Adriano spritzt dazwischen und schießt ihn ohne Gegenwehr der verdutzten Dänen ins Tor. Kommunikationsproblem oder grobe Unsportlichkeit?

21.35 Uhr: Torfestival in Nordsjaelland

Donezk hat in Nordsjaelland wieder ausgeglichen. Die gesammelten Halbzeitergebnisse: Juventus-Chelsea 1:0, Nordsjaelland-Donezk 2:2, Benfica-Celtic 1:1, Cluj-Braga 3:1, Galatasaray-Manchester United 0:0. Bereits beendet: Spartak Moskau-Barcelona 0:3, Borissow-Lille 0:2.

21.32 Uhr: 0:0 zur Halbzeit

Pause in Valencia. Ein Spiel mit zwei Phasen. Bis zum Platzverweis für Barragan hatten die Bayern das Spiel im Griff. Seitdem ist Valencia am Drücker. Muss man nicht verstehen, ist aber manchmal so im Fußball.

21:29 Uhr: Es wird eng für den Titelverteidiger

Juventus führt gegen Chelsea. Quagliarella hält seinen Fuß erfolgreich in einen Schuss von Pirlo. Der Stürmer hatte schon beim 2:2 im Hinspiel den späten Ausgleich erzielt.

21.27 Uhr: Plötzlich kommt Valencia auf

Ironischerweise ist Valencia seit dem Platzverweis eher mutiger geworden. Das Gefühl, nichts mehr zu verlieren zu haben, kann bekanntlich Flügel verleihen. Mal schauen, ob das so bleibt.

21.24 Uhr: Pizarro zieht ab

Schöner Schuss von Pizarro. Aber letztlich zu mittig, um eine ernsthafte Gefahr darzustellen. Bislang hat sich durch die Überzahl der Bayern nicht viel geändert.

21.22 Uhr: Die Dänen bleiben am Drücker

Nordsjaelland führt wieder. Kaspar Lorensen war der Schütze. Außerdem hat Celtic bei Benfica ausgeglichen und führt Cluj gegen Braga mittlerweile 3:1.

21.19 Uhr: Rot für Valencia

Rechtsverteidiger Barragan senst Alaba in der 33. Minute brutal in die Beine. Schiedsrichter Webb macht das, was er im WM-Finale 2010 nicht tat – und zeigt die fällige Rote Karte.

21.18 Uhr: Neuer rettet

Die größte Chance des Spiels: Soldado setzt sich gegen Badstuber und Alaba durch, der Ball kommt zu Feghouli, dessen Schuss aus acht Metern Neuer stark pariert.

21.15 Uhr: Nordsjaelland führt nicht mehr

Der Favorit aus Donezk gleicht postwendend aus. Bei Juventus gegen Chelsea steht es immer noch 0:0.

21.14 Uhr: Nord, Nord, Norden

Überraschung im Norden: Nordsjaelland führt 1:0 gegen Donezk. Der Torschütze: Nordstrand.

21.12 Uhr: Die Bedeutung des Gruppensiegs

Zur Erinnerung: Bayern hat das erste Spiel gegen Valencia gewonnen und führt damit im direkten Vergleich. Bleibt es beim Remis, haben die Bayern vor dem letzten Spieltag also den Gruppensieg in der eigenen Hand. Alles andere als unwichtig - man vermeidet damit Achtelfinal-Gegner wie Barcelona oder Manchester United.

21.07 Uhr: 5:0 Ecken für die Gäste

Schon die fünfte Ecke für die Bayern. Valencia hat noch keine. Macht auf der Anzeigentafel bislang allerdings keinen Unterschied.

21.04 Uhr: Dantes Kopfbälle werden besser

Bayern kombiniert sich mit einem schönen Lupfer von Ribery in den Strafraum. Valencia klärt zur Ecke, die Dante mit einem Aufsetzer aufs Tor köpft. Guaita kratzt den Ball von der Linie. Die erste größere Chance des Spiels.

21.00 Minute: Die ersten Treffer

Woanders sind schon Tore gefallen: Benfica führt 1:0 gegen 16-Prozent-Ballbesitz-Barcelona-Bezwinger Celtic und zieht in der Live-Tabelle mit den Schotten bei je sieben Punkten gleich. Und Cluj liegt gegen Braga vorn - sogar schon 2:0.

20.58 Uhr: Bayern mit der Kontrolle

Bayern hat das Spiel bisher gut unter Kontrolle. Valencia lässt die Münchner kommen. Den Spaniern fehlt es einfach an der Qualität, um selber das Spiel zu machen.

20.52 Uhr: Ecke – kein Tor

Schon die zweite Ecke für die Bayern. Dante köpft einen Eckball von Kroos rechts am Tor vorbei. Nicht ungefährlich.

20.50 Uhr: Engagierter Beginn

Die Bayern pressen weit vorn und halten das Spiel damit bislang recht gut vom eigenen Tor weg. Eine erste Halbchance gab es auch schon: Riberys Flanke boxte Guaita nach vorn weg. Allerdings konnte kein Bayern-Spieler davon profitieren.

20.45 Uhr: Es geht los

Fast volle Ränge, angenehme Temperaturen. Vamos.

20.43 Uhr: Achtung vor Schiedsrichter Webb

Es pfeift übrigens Howard Webb. Der Engländer neigt seit seinem viel kritisierten Auftritt im WM-Finale 2010, als er den Holländern gegen Spanien viele brutale Fouls durchgehen ließ, eher etwas schneller dazu, mal eine Karte zu zeigen. Könnte noch von Bedeutung sein bei dem Kampfspiel, das beide Trainer erwarten.

20.37 Uhr: Härteverträglichkeit

In den letzten Jahren analysierte Matthias Sammer als Experte so manchen deutschen Champions-League-Auftritt mit harter Kritik. Jetzt kann er das natürlich nicht mehr. Vor dem Spiel sagt der Bayern-Vorstand und Sportdirektor bei Sky: "Wir wollen gewinnen und müssen heute Härteverträglichkeit beweisen." Härterverträglichkeit also - "deutsche Tugenden" wäre auch wirklich etwas abgegriffen gewesen. Zu Mario Gomez sagt Sammer: "Wer im Kader steht, ist auch einsatzbereit."

20.32 Uhr: Was sonst noch los ist

Die Champions League hat heute Abend noch einen weiteren Knüller parat: In Gruppe E trifft Juventus auf Chelsea. Wenn Donezk im Parallelspiel bei den Dänen von Nordsjaelland gewinnt, wäre Juventus bei einer Niederlage ausgeschieden. Verliert Chelsea, sieht es für die Engländer düster aus, auch wenn sie noch eine kleine Chance hätten. Außerdem noch um 20.45 Uhr: Benfica Lissabon - Celtic Glasgow, Galatasaray Istanbul - Manchester United, CFR Cluj - Sporting Braga.

20.27 Uhr: Alle Augen auf Martínez

Bei einem Spiel in Spanien richten sich die Blicke heute natürlich verstärkt auf Javi Martínez. Der teuerste Einkauf der Bundesliga-Geschichte (40 Millionen Euro) hat bislang eher gewöhnliche Auftritte im Bayern-Dress geliefert. Im Klub vertrauen sie jedoch voll darauf, dass es sich dabei nur um Eingewöhnungsprobleme handelt. Zuletzt nahm Heynckes dafür seinen Kapitän als Kronzeugen: "Wenn Philipp Lahm sagt, das ist genau der Spieler, den wir holen mussten, ist das ein Werturteil von höchster Bedeutung."

20.21 Uhr: Valencia ohne große Stars

Die Aufstellung von Valencia: Guaita – Barragan, Rami, Costa, Cissokho – Costa, Parejo – Feghouli, Banega, Guardado – Soldado. Die ganz großen Namen findet man hier nicht mehr. Wegen hoher Schulden musste der Verein in den vergangenen Jahren seine Stars wie Villa, Silva, Mata oder zuletzt Jordi Alba ziehen lassen. Kapitän und Galionsfigur ist jetzt Angreifer Soldado, ein variabler Mittelstürmer mit sehr guter Trefferquote.

20.17 Uhr: Heynckes verspricht Offensive

Jupp Heynckes auf Sky: "Wir spielen auf Sieg". Über Ribéry sagt der Bayern-Trainer, dass er zuletzt ganz normal trainiert habe. Heynckes hat früher als Trainer von Real Madrid und Athletic Bilbao oft in Valencia gespielt: "Wir werden uns von der Atmosphäre nicht beeindrucken lassen", glaubt er.

20.12 Uhr: Ribéry spielt, Gomez auf der Bank

Nächste gute Nachricht für Bayern: Der leicht angeschlagene Franck Ribéry kann spielen. Mario Gomez sitzt erstmals nach seiner Verletzung wieder auf der Bank. Dort nimmt auch Mario Mandzukic Platz, der also vorerst nicht weiter durch umstrittene Torgrüße auffallen kann. Bayern Aufstellung: Neuer – Lahm, Dante, Badstuber, Alaba – Martínez, Schweinsteiger – Müller, Kroos, Ribéry – Pizarro.

20.07 Uhr: Denke ich an 2001...

Nicht ganz so legendarische Erinnerungen an 2001 wie die Bayern hat Valencias Trainer Mauricio Pellegrino. Der Argentinier verteidigte damals für den Verein und scheiterte mit dem letzten Elfmeter an Oliver Kahn. Ebenfalls damals mit von der Partie war Mittelfeld-Haudegen David Albelda, der zur Pause eingewechselt wurde, allerdings keinen Elfmeter schoss.

20.03 Uhr: Die Hölle Mestalla

Leicht wird das für die Bayern heute nicht: Schon die steil aufragenden Tribünen von Valencias Stadion Mestalla sind ein furchteinflößender Anblick für jede Gastmannschaft. Nicht umsonst ist Valencia extrem heimstark. In der Liga haben die Südostspanier aus ihren sechs Heimspielen 16 Punkte geholt – auswärts hingegen aus ebenfalls sechs Spielen erst zwei.

19.59 Uhr: Valencia sicher im Achtelfinale

Noch bessere Auswirkungen hat das Ergebnis aus Weißrussland für Valencia: Die Spanier stehen jetzt sicher im Achtelfinale. Mit neun Punkten und dem gewonnen direkten Vergleich können sie von Bate (sechs Punkte) nicht mehr verdrängt werden. Ob sie es gegen Bayern deshalb etwas lockerer angehen lassen? Wohl kaum. Nach dem 1:2 aus dem Hinspiel würden sie sich schon mit einem 1:0 den Gruppensieg vor den Münchnern sichern.

19.57 Uhr: Jetzt reicht Bayern schon ein Punkt

Für die Bayern ist der Sieg von Lille eine exzellente Nachricht. Denn jetzt reicht schon ein Punkt heute zur Qualifikation für das Achtelfinale. Und mit drei Punkten wäre der Gruppensieg gesichert. Statt eines nervenaufreibenden Finales am letzten Spieltag zu Hause gegen Borissow könnten die Münchner es dann gemütlich austrudeln lassen.

19.55 Uhr: Bate verliert gegen Lille, Barcelona weiter

Das andere Spiel in der Gruppe F ist soeben zu Ende gegangen. Die bislang punktlosen Franzosen von OSC Lille siegen mit 2:0 bei Bate Borissow. Auch der FC Barcelona hat sein Tagwerk schon beendet. Durch ein souveränes 3:0 bei Spartak Moskau qualifizieren sich die Katalanen nach Málaga, Manchester United und Porto als nächstes Team für das Achtelfinale.

19.50 Uhr: Buenas Noches

Guten Abend zur Champions League. Der FC Bayern spielt heute sein interessantestes Gruppenspiel bislang: bei Valencia, dem spanischen Liga-Dritten des Vorjahrs. In den Ohren von Bayern-Fans klingt dieser Vereinsname bis heute wie Musik. 2001 gewannen die Münchner gegen diesen Rivalen nach einem legendarischen, pardon: legendären, Elfmeterschießen ihren bis heute letzten Champions-League-Titel.

Welches Team gewann als erstes die Champions League?
Frage 1 von 17
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Papua-Neuguinea Vulkan spuckt Feuer, Asche und Gestein
Germanwings Viele Verspätungen durch den Piloten-Streik
Zweites Baby Shakira ist schon wieder schwanger
Uefa-Auszeichnung Cristiano Ronaldo ist Europas Fußballer des Jahres
1. Bundesliga Spielplan
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Hinter den Kulissen

Tage der offenen Tür bei der Bundesregierung

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote