19.11.12

Bundesliga

Werder Bremen siegt und Baumann wird neuer Manager

2:1 lautete das Ergebnis gegen Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Und: Werders Suche nach einem neuen Manager ist offenbar beendet.

Foto: dapd

Vor dem Anpfiff verabschiedete sich dieser Fan von Manager Klaus Allofs, der nach Wolfsburg wechselte.

16 Bilder

Kevin de Bruyne hat Werder Bremen vier Tage nach dem spektakulären Abschied von Sportchef Klaus Allofs einen wichtigen Sieg beschert. Der Belgier traf in der 81. Minute zum hart erkämpften 2:1 (0:1) gegen Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Zuvor hatte Nils Petersen (51.) per Kopfball den Ausgleich erzielt. Jens Langeneke (10.) hatte die Gäste vor 41.200 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion per Foulelfmeter in Führung gebracht.

Werder drehte mit viel Leidenschaft die Partie und kam sogar in Unterzahl zum Sieg. Der frühere Fortuna-Verteidiger Assani Lukimya (76.) sah wegen Foulspiels die Gelb-Rote-Karte. "Wir haben speziell bei den Toren die Fehler gemacht, die eine Mannschaft wie Bremen ausnutzt. Obwohl sie heute nicht ihren besten Tag hatten. Wir hätten was mitnehmen können. Weniger Fehler machen, dann hätten wir gewinnen können", sagte Düsseldorfs Langeneke. "Wir waren nicht clever genug. Langsam wird es nervig", sagte Fortuna-Kapitän Andreas Lambertz nach dem siebten Spiel in Serie ohne Sieg.

Thomas Schaaf lobte sein Team nach den Turbulenzen in den vergangenen Tagen. "Die Mannschaft war sehr konzentriert. Es war eine schwere Aufgabe", sagte der Werder-Trainer: "Wir hatten Ballbesitz bis ins Unendliche, aber zu wenig daraus gemacht." Torschütze Petersen war froh über die Wende: "Wir hatten noch viele Chancen für weitere Tore, aber wir nehmen die zwei gerne."

Werders Suche nach einem neuen Manager ist offenbar beendet. Nach Informationen von Morgenpost Online übernimmt Werders ehemaliger Spieler Frank Baumann das Amt des Sportdirektors. Darauf soll sich der sechsköpfige Aufsichtsrat des Vereins vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf geeinigt haben.

Der 37-jährige Baumann, der unter Allofs zwei Jahre als sein Assistent auf den Posten des Sportdirektors vorbereitet wurde und seit Beginn des Jahres die Scoutabteilung des Klubs leitet, besitzt alle Eigenschaften, die das Kontroll-Gremium für den Posten des Managers ausschrieb. Baumann gilt als loyal, war bis zu seinem Karriere-Ende 2009 Kapitän des Teams von Trainer Thomas Schaaf und soll so mit dem Coach nach den turbulenten Tagen um den Allofs-Transfer eine ruhige, sportliche Basis schaffen. Zusätzlich ist Baumann günstig, weil er schon im Verein arbeitet.

Quelle: BMO
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Homo-Ehe Elton John und David Furnish haben geheiratet
Video-Nachruf Danke, Udo Jürgens!
Für den guten Zweck Ein Tauchgang mit dem Weihnachtsmann
Mehrere Verletzte Maskierte überfallen Kaufhaus KaDeWe in Berlin
1. Bundesliga Spielplan
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

City West

Raubüberfall auf das Berliner KaDeWe

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote