19.12.12

Handball

Hannover träumt vom großen Wurf gegen die Füchse Berlin

Der Tabellenvierte aus Berlin empfängt den Siebten aus Hannover. Dabei erleben die Gäste gerade ihre beste Saison in der Handball-Bundesliga.

Von Dietmar Wenck
Foto: dpa

Wurfstark: Mait Patrail zählt zu Hannovers besten Schützen
Wurfstark: Mait Patrail zählt zu Hannovers besten Schützen

Manches von dem, was Benjamin Chatton sagt, klingt irgendwie vertraut. Der Geschäftsführer des TSV Hannover-Burgdorf spricht von gesunder Entwicklung und "kleinen Schritten", die sein Verein in die richtige Richtung mache. Von hohen Erwartungen, "die aber vor allem von außen an uns herangetragen werden"; davon, dass man "nicht mehr Geld ausgeben sollte, als man hat".

Das klingt nach Bescheidenheit, mindestens Bodenständigkeit – trotz guter Resultate. Das klingt auch nach Bob Hanning, seinem Kollegen von den Füchsen Berlin, der stets davor warnt, schnellen Erfolg zu erzwingen und dabei den Blick für das Machbare zu verlieren. Beide Mannschaften treffen an diesem Mittwoch (19 Uhr, Schmeling-Halle) im Punktspiel der Handball-Bundesliga aufeinander.

Der Tabellenvierte empfängt den -siebten, beide trennen nach 16 Spieltagen nur drei Punkte. "Das ist fast schon die Bilanz eines Spitzenteams", freut sich Chatton, selbst leicht verwundert, und versucht zu erklären, woran das wohl liegt. "Wir sind bisher vom Verletzungspech verschont geblieben, hatten ein glückliches Händchen bei den Zugängen, haben den Kader in Spitze und Breite erweitert und jetzt die Qualität, auch knappe Spiele zu gewinnen."

Gerade gegen solche Kontrahenten, die früher immer unerreichbar schienen, die Europapokalplätze unter sich ausmachten, während die 2009 in die Bundesliga aufgestiegenen Niedersachsen mit stark negativem Punktekonto auf den Rängen 13 oder 14 einkamen.

17 Treffer von Morten Olsen

Und jetzt: 21:11 Zähler, Göppingen, Gummersbach, Großwallstadt, Lemgo besiegt, auch die Flensburger, ein Champions-League-Team. Zehn Treffer beim 29:28 erzielte Morten Olsen, der dänische Nationalspieler, der gegen Lemgo sogar 17 Mal traf, Bundesliga-Saisonrekord.

Er ist eine der Stützen der Mannschaft, ebenso der Este Mait Patrail, dem durchschnittlich fünf Tore pro Spiel gelingen, oder der Ungar Tamas Bocsai, der an der Leine seine beste Saison seit Langem absolviert. Und Nationaltorwart Martin Ziemer nicht zu vergessen. "Das passt alles zusammen", lobt Hanning, "sie sind auf gutem Wege."

Die Liga scheint gerade einen kleinen Wandel zu durchlaufen. HSG Wetzlar, MT Melsungen und Hannover auf den Rängen fünf bis sieben, vor dem HSV Hamburg, vor Magdeburg, und dies Mitte der Saison. "Wenn wir in der Rückserie unsere Heimspiele gewinnen, können wir eine richtig gute Runde spielen", frohlockt Chatton.

Zehn Siege hat der TSV schon gefeiert, das sind exakt so viele wie am Ende der vergangenen Saison, der bisher besten im Oberhaus. "Unsere Vision ist, einmal europäisch zu spielen", sagt Chatton, fügt aber schnell hinzu: "Wie das Wort Vision schon sagt: Das ist langfristig gedacht."

Die ersten fünf Plätze als erklärtes Ziel

Auf keinen Fall will der Verein hektisch werden. TuSEM Essen, SG Wallau-Massenheim, HSG Nordhorn – schlechte Vorbilder, die zu viel auf einmal wollten und in der Insolvenz landeten. Großwallstadt, Gummersbach, Lemgo stehen kaum besser da. "Wir", sagt Hannovers Geschäftsführer, "wollen ungern in solch einen Sog geraten." Also: lieber vorsichtig wirtschaften, das Risiko klein halten.

Aber auf dem Spielfeld angreifen mit allem, was man hat. Gegen einen ähnlich ambitionierten Kontrahenten, die TSG Wetzlar, machten die Füchse erst vor Kurzem die unliebsame Erfahrung, dass man verlieren kann, wenn man nicht 100 Prozent gibt. Das möchte Hanning nicht noch einmal erleben.

Es geht darum, einen der ersten fünf Plätze zu belegen, denn sie sichern das internationale Geschäft. Für die Füchse ist dies keine Vision, sondern erklärtes Ziel. Deshalb fordert der Manager: "Wir müssen unsere nächsten drei Spiele gegen Hannover, in Minden und gegen Neuhausen gewinnen. Die Punkte wärmen uns den ganzen Winter über."

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Gaza-Konflikt Vermittlungen zwischen Hamas und Israel erfolglos
James Rodriguez Das ist der neue 80-Millionen-Mann von Real Madrid
Tschechien Starke Regenfälle überschwemmen Straßen in Prag
Unfallserie Bahnunglück mit Todesfolge in Südkorea
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

"Tatort"-Krise

Furtwängler & Co. – "Tatort"-Kommissare zum Weinen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote