11.11.2012, 09:44

Handball Füchse Berlin wollen mit neuem Schwung durchstarten

Foto: Florian Achberger / dapd

Die Berliner kassierten in den vergangenen Wochen viele Niederlagen. Zu Hause wollen die Füchse nun das Ruder herumreißen.

Zwei Wochen lang auswärts unterwegs, danach eine Woche Länderspielpause, am heutigen Sonntag geht der Füchse-Entzug der Fans zu Ende.

In der Schmeling-Halle ist um 17.30 Uhr der TBV Lemgo zu Gast. Und der Tabellen-16. könnte der ideale Partner werden, nach den beiden Niederlagen zuletzt, dem Pokal-Aus beim TuS N-Lübbecke (28:32) und dem 18:29 in Flensburg, mit neuem Schwung durchzustarten.

Genau das hat sich Börge Lund ganz besonders vorgenommen. So richtig war er den Erwartungen nicht gerecht geworden, bevor er zur norwegischen Nationalmannschaft reiste. Es sei "immer schön, seine Landsleute wieder zu treffen", erzählt Lund. Zudem sei eine Pause "nicht schlecht, wenn es im Verein nicht so läuft".

Lund kann seinen Trainer Dagur Sigurdsson verstehen, dass "er mich momentan bei 20:20 nicht aufs Feld schickt". Fitter will er zuerst werden, weil nach "zwei, drei kleineren Verletzungen noch fünf bis zehn Prozent fehlen". Für das Team sei es "wichtig, die Stabilität wie in den vergangenen beiden Jahren zu finden. Unsere Mannschaft freut sich darauf, den Fans zu zeigen, dass das Mannschaftsgefühl da ist und wir marschieren wollen wie letztes Jahr". Da kommt Lemgo vielleicht gerade recht.

(BMO)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter