19.03.2010, 21:41

Handball Füchse Berlin siegen auch in Düsseldorf

Die Füchse Berlin (in grünen Trikots) taten sich zunächst schwer mit der aggressiven Abwehr des Aufsteigers aus Düsseldorf

Foto: Bongarts/Getty Images

Die Füchse Berlin (in grünen Trikots) taten sich zunächst schwer mit der aggressiven Abwehr des Aufsteigers aus Düsseldorf Foto: Bongarts/Getty Images

Die Berliner Handball-Bundesligisten haben ihren 13. Saisonsieg eingefahren. Der Tabellen-Neunte kam am Freitagabend beim Vorletzten HSG Düsseldorf zu einem letztlich ungefährdeten 29:22-Erfolg. Dabei taten sich die Füchse zunächst schwer mit der aggressiven Abwehr des Aufsteigers.

Der Sieg der Berliner setzte zu Beginn des 24. Spieltages die davor platzierten TV Großwallstadt und VfL Gummersbach unter Druck. Beide treten am Sonntag direkt gegeneinander an, so dass die Füchse auf jeden Fall den Rückstand verringern können.

In Düsseldorf glänzte vor allem die rechte Angriffsseite. Der Niederländer Mark Bult war mit zehn Toren bester Werfer, Markus Richwien erzielte vier Treffer. Bei Düsseldorf waren Michael Hegemann und Bostjan Hribar mit je fünf Toren die besten Torschützen.

Die Berliner taten sich zunächst schwer mit der aggressiven Abwehr des Aufsteigers, die den Füchsen aber auch viele Überzahlsituationen einbrachte. Als zum Ende des ersten Durchgangs bei den Hausherren bereits die Kräfte schwanden, zogen die Füchse bis zur Pause mit drei Toren in Folge auf 12:9 davon. Im zweiten Durchgang hatte Düsseldorf der individuellen Berliner Stärke nichts mehr entgegen zu setzen. Selbst eine offensive Manndeckung der Hausherren gegen Spielmacher Bartlomiej Jaszka und Mark Bult brachte das Team von Füchse-Trainer Dagur Sigurdsson nicht mehr aus dem Konzept.

(BMO)

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter