04.12.2012, 18:43

Sao Paulo Meiste Überholmanöver der Formel-1-Geschichte

Rekordrennen beim Formel-1-Saisonfinale 2012 in Sao Paulo: Beim Großen Preis von Brasilien gab es nach Angaben von Reifenhersteller Pirelli insgesamt 147 Überholmanöver – so viele wie noch nie.

Beim begeisternden Saisonfinale in Sao Paulo hat es die meisten Überholmanöver in der Geschichte der Formel 1 gegeben.

Wie Reifenhersteller Pirelli in einer Saisonbilanz mitteilte, wurden in jenem Rennen am 25. November, in dem sich Sebastian Vettel zum dritten Mal zum Weltmeister krönte, insgesamt 147 Überholmanöver verzeichnet, mehr als in jedem anderen Rennen seit der Gründung 1960.

Insgesamt gab es in den 20 Rennen des Jahres 1139 Überholmanöver, die wenigsten davon standesgemäß in Monaco mit nur 12.

Bei den Boxenstopps wurde mit 957 die 1000er-Marke nur knapp verpasst. Im Schnitt fuhren die 24 Piloten pro Rennen 47,9-mal in die Box.

Am häufigsten in Malaysia (76), am seltensten bei der Premiere in Austin, wo jeder Fahrer nur einmal stoppte.

Insgesamt verbrauchten die Fahrer in diesem Jahr 31.800 Reifen in den Rennen plus 6600 bei den Tests.

Die durchschnittliche Haltbarkeit lag bei den Trockenreifen bei 180 km, bei den Wets sogar nur bei 140 km.

(sid/fb)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter