25.11.12

Minutenprotokoll

Vettel nach Regendrama zum dritten Mal Weltmeister

Dramatisches Finale der Formel-1-Saison 2012: Sebastian Vettel verteidigt beim Großen Preis von Brasilien in Sao Paulo seinen Titel. Lesen Sie hier nach, wie das Regenrennen verlief.

Von Jörg Rößner
Foto: REUTERS

Sebastian Vettel ist zum dritten Mal Weltmeister!

34 Bilder

Live Ticker

Aktualisieren

Update vorhanden: Bitte aktualisieren

19.00 Uhr: Danke und bis bald!

Während in Sao Paulo die Siegerehrung läuft und der Champagner verspritzt wird, verabschieden wir uns nach diesem dramatischen Rennen mit dem aus deutscher Sicht glücklichen Ende. Vielen Dank fürs Mitzittern, noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!

18.55 Uhr: Schumacher gratuliert

Nach dem Ende des Rennens ist Schumacher einer der ersten Gratulanten bei Vettel, der jetzt der neunte Dreifach-Weltmeister der Formel 1 – und der mit Abstand jüngste.

18.52 Uhr: Glückwunsch ins Cockpit

Die Red-Bull-Box gratuliert Vettel per Funk: "You are the man!"

18.50 Uhr: Endstand

Das sind die ersten Zehn: 1. Jenson Button (McLaren Mercedes), 2. Fernando Alonso (Ferrari), 3. Felipe Massa (Ferrari), 4. Mark Webber (Red Bull), 5. Nico Hülkenberg (Force India), 6. Sebastian Vettel (Red Bull), 7. Michael Schumacher (Mercedes), 8. Jean-Eric Vergne (Toro Rosso), 9. Kamui Kobayashi (Sauber), 10. Kimi Räikkönen (Lotus).

18.48 Uhr: Skurriler Abschluss

Die Piloten schleichen über die Ziellinie – was für skurriles Ende dieses Rennens!

18.45 Uhr: Vettel ist Weltmeister!!!

Nachdem di Resta in die Wand gefahren ist, wird das Rennen mit Safety Car beendet, es darf nicht mehr überholt werden. Damit ist Vettel der Titel sicher!

18.42 Uhr: Die letzten beiden Runden

Jetzt kann doch eigentlich nichts mehr schiefgehen. Vettel fehlen noch zwei Runden zum zum Titel-Hattrick!

18.42 Uhr: Klare Ansage

Red Bull gibt Vettel per Boxenfunk eine klare Anweisung: "Fahr es nach Hause und mach keinen Mist!"

18.40 Uhr: Beste Wünsche an Button

Da Vettel sich von Rang sechs wahrscheinlich nicht weiter verbessern kann (der Fünfte Hülkenberg ist 18 Sekunden vorn), muss er hoffen, dass vorne Button nicht ausfällt. Denn wenn Alonso doch noch gewinnen sollte, bräuchte Vettel ja Platz vier.

18.37 Uhr: Schumacher macht Platz

Vettels Vorsprung in der fiktiven WM-Wertung wächst von einem Punkt auf drei Zähler: Denn er überholt in Runde 65 Schumacher, der sich nicht übertrieben stark wehrt und ein bisschen zur Seite fährt.

18.35 Uhr: Alonso jetzt Zweiter

Wie erwartet, ist Alonso jetzt an Massa vorbei. Sein Rückstand auf den führenden Button beträgt allerdings acht Runden vor Schluss knapp 21 Sekunden. Red Bull funkt Vettel ins Cockpit: "Deine aktuelle Position ist gut genug."

18.32 Uhr: Noch zehn Runden!

Kleine Spekulation zehn Runden vor Schluss: Massa wird Alonso sicher bald überholen. Lässt Schumacher seinen Landsmann Vettel vorbei, um den Titel seines Landsmanns abzusichern?

18.30 Uhr: Alonso schon Dritter

Durch Hülkenbergs Strafe liegt Alonso jetzt auf Platz drei, und vor ihm fährt Teamkollege Massa. Vettel ist mittlerweile Siebter hinter dem aufgerückten Schumacher. Das würde reichen!

18.27 Uhr: Vettel überholt Kobayashi

Vettel wechselt erneut die Reifen und überholt danach auf relativ rüde Art und Weise Kobayashi: Jetzt ist er Neunter. Hülkenberg erhält eine Durchfahrtsstrafe von zehn Sekunden.

18.25 Uhr: Kollision von Hülkenberg und Hamilton

In der 55. Runde kollidieren Hülkenberg und Hamilton. Der Deutsche kann weiterfahren, für Hamilton ist das Rennen zu Ende. Alonso rückt auf Rang vier auf.

18.22 Uhr: Räikkönen vor verschlossenem Tor

Die kurioseste Szene des Rennens: Räikkönen biegt falsch ab und steht vor einem verschlossenen Tor. Er muss wenden.

18.20 Uhr: Weiche Reifen für Vettel

Vettel war zum dritten Mal in der Box und fährt das Rennen jetzt mit weichen Reifen weiter. Er ist jetzt nur noch Zehnter.

18.18 Uhr: Reifenwechsel

Der Regen lässt jetzt deutlich nach, viele Piloten reagieren und wechseln 20 Runden vor Schluss die Reifen. Aber an Kobayashi kommt er irgendwie nicht richtig heran.

18.15 Uhr: Vettel will Kobayashi überholen

Offenbar gibt sich Vettel nicht mit Platz sieben zufrieden: Er diskutiert mit seiner Box über den Einsatz von Kers, um Kobayashi zu überholen.

18.12 Uhr: Hamilton zieht an Hülkenberg vorbei

Einen kleinen Dreher von Hülkenberg nutzt Hamilton, um den Deutschen zu überholen und sich die Führung zu schnappen.

18.10 Uhr: Statistischer Mutmacher

Ein kleiner Mutmacher zwischendurch: Die Statistik spricht für Vettel: In 60 Jahren Formel 1 fiel die Entscheidung 26-mal im letzten Rennen. 16-mal gewann dabei der Pilot, der in der WM-Wertung führte. Den Rückstand aufzuholen und sich als zuvor Zweiter doch noch den Titel zu sichern gelang zum letzten Mal vor zwei Jahren. Wem? Sebastian Vettel!

18.07 Uhr: Halber Dreher von Webber

Der Regen wird wieder stärker, ist so der kleine Dreher von Webber zu erklären? Der Australier kann als Achter seinen Teamkollegen Vettel nicht im Titelkampf unterstützen.

18.05 Uhr: Jetzt ist Glock Letzter

Timo Glock hat nach 43 Runden den 20. und letzten Platz inne. Aber er hat ja noch 28 Runden Zeit für eine Verbesserung...

18.02 Uhr: Spitze unverändert

Hülkenberg fährt ein tolles Rennen und ist nach wie vor Erster. Ihm folgen Hamilton und Button. Allerdings hat Hülkenberg einen Boxenstopp weniger als sein erster Verfolger Hamilton.

18.00 Uhr: Räikkönen überholt Schumacher

In der 40. Runde schnappt sich Kimi Räikkönen Michael Schumacher, der jetzt Zwölfter ist.

17.58 Uhr: Halbzeit-Fazit

Die Hälfte des Rennens ist absolviert, Gelegenheit für eine kurze Bilanz: Obwohl Vettel zuletzt zwei Plätze verloren hat, liegt er als Siebter immer noch voll im Plan: Solange Alonso maximal Zweiter wird, reicht ihm Rang sieben zum dritten Titel in Folge.

17.55 Uhr: Massa überholt Vettel

Auch Felipe Massa fährt ein starkes Rennen: In der 34. Runde überholt er Vettel, der jetzt nur noch Siebter ist. Alonso holt sich von Kobayashi Rang vier zurück.

17.50 Uhr: Starker Kobayashi

Der starke Kamui Kobayashi überholt Vettel, der auf Platz sechs zurückfällt. Hülkenberg verteidigt Platz eins, Hamilton verdrängt Teamkollege Button auf Rang drei. Und jetzt "frisst" Kobayashi auch Alonso – und ist schon Vierter!

17.47 Uhr: Safety-Car-Phase beendet

Das Safety Car ist von der Strecke, jetzt ist das Rennen wieder frei. Und Alonso meldet per Boxenfunk wieder einsetzenden Regen.

17.45 Uhr: Rosberg Letzter

Wegen seines Reifenschadens ist Rosberg jetzt 20., Schumacher liegt zumindest auf Platz 15. Das ist wirklich nicht die Saison für Mercedes!

17.40 Uhr: Mercedes schenkt Schumacher seinen Rennwagen

Großes Geschenk für Michael Schumacher: Sein Rennstall Mercedes schenkt dem Kerpener den Rennwagen, in dem er in Sao Paulo das 308. und letzte Rennen seiner Karriere bestreitet. Auf dem Boliden war auch der Aufkleber "Thank you, Goodbye, Michael" (Danke schön, Auf Wiedersehen) zu sehen, den das gesamte Team an diesem Sonntag auf der Kleidung trug.

17.37 Uhr: Safety Car

Um einige Autoteile von der verschmutzten Strecke zu bekommen, fährt in der 23. von 71 Runden das Safety Car auf die Strecke.

17.35 Uhr: Schnellste Runde für Hülkenberg

Hülkenberg baut seine überraschende Führung sogar ein bisschen aus, indem er die schnellste Rennrunde fährt. Schumacher ist nach seinem dritten Reifenwechsel wieder Letzter, Nico Rosberg hat hinten rechts einen Platten.

17.32 Uhr: Reifenwechsel

Alonso wechselt auf Trockenreifen – Vettel macht es ihm kurz danach nach. Kurz danach kommt Webber in die Red-Bull-Box.

17.30 Uhr: Hülkenberg vorn!

Nico Hülkenberg überholt Jenson Button und übernimmt die Führung! Dritter ist Lewis Hamilton

17.25 Uhr: Wie lange regnet es noch?

Ferrari gibt seinen Fahrern durch, dass sich die Wetterlage in fünf Minuten ändern könnte. Vettels Aufholjagd führte ihn schon auf Platz fünf – direkt hinter Rivale Alonso.

17.23 Uhr: Vettel kämpft sich nach vorn

Die Reifenwechsel haben das Klassement ein bisschen durcheinander gebracht: Vettel war danach auf Rang 14 zurückgefallen, hat sich in der 15. Runde aber schon wieder auf Platz acht vorgekämpft.

17.20 Uhr: Die Ausgeschiedenen

Kleiner Nachtrag nach dem hektischen Start: Für Romain Grosjean, Bruno Senna, Sergio Perez und Pastor Maldonado ist das Rennen bereits beendet.

17.18 Uhr: Webber und Alonso in der Box

Webber wechselt wegen des doch eingesetzten Regens auf Intermediates. Auch Alonso tauscht die Reifen.

17.15 Uhr: Vettel schon Siebter

Die Aufholjagd des Titelverteidigers geht weiter: In der neunten Runde ist Vettel schon Sechster – nur noch zwei Plätze hinter Alonso. Schumacher hingegen droht ein trauriges letztes Rennen: Er ist nach seinem Reifenwechsel auf Rang 20 Letzter.

17.12 Uhr: Dreher bei Webber

Pech auch für den zweiten Red-Bull-Piloten: Mark Webber dreht sich. Alonso fällt um einen Platz auf vier zurück – und Vettel ist jetzt schon Elfter. Sieht doch schon wieder ganz gut aus.

17.10 Uhr: Rollt Vettel das Feld von hinten auf?

Vettel braucht jetzt eine Aufholjagd wie in Abu Dhabi. Zwei Mutmacher: Er fährt gleich die schnellste Rennrunde – und ist jetzt schon 16. Erinnerung: Wenn Alonso als Dritter über die Ziellinie fährt, braucht Vettel Platz acht zum Titel.

17.07 Uhr: Vettel nur noch 22.!

Alonso fährt auf den dritten Platz vor, Vettel ist jetzt nur noch 22. – aber sein Auto ist entgegen der ersten Annahme doch nicht beschädigt. Stand jetzt wäre der Spanier Weltmeister.

17.05 Uhr: Kollision!

Vettel erwischt einen schlechten Start, ist nach der ersten Kurve nur Sechster. Dann ist er in eine Kollision mit Bruno Senna verwickelt, Vettel bremste relativ früh. Sein Auto steht gegen die Fahrtrichtung auf der Strecke.

17.00 Uhr: Glücksbringer für Vettel

Vettel bekam kurz vor dem Start noch einen besonderen Glücksbringer überreicht: Ein Trikot des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt mit dem Namenszug von Torjäger Alexander Meier auf der Rückseite. Der Hesse Vettel ist bekennender Fan des Traditionsvereins. Und jetzt hat das Warten endlich ein Ende: Vettel sitzt in seinem Red Bull, die Ampeln geben den Großen Preis von Brasilien frei!

16.55 Uhr: Schumis Abschied

Michael Schumacher hat sich mit einer ganz besonderen Geste von seinen Fans verabschiedet. Die Warm-up-Runde bestritt der Kerpener mit einer großen Fahne in der Hand, auf der in großen Lettern "Thank you" (Danke schön) stand. Über den Bordfunk bedankte er sich bei seinem Team, ins RTL-Mikrofon sagte er bewegt: "Danke für all die schönen Momente, das Leben einer Passion."

16.50 Uhr: Final Countdown

Wer sich jetzt noch kurz musikalisch auf das Rennen einstimmen will. Klicken Sie hier für einen aus Sicht von Michael Schumacher doppeldeutigen Tipp von uns.

16.45 Uhr: Rechenspiele

Hier noch mal zum Nachlesen: Die Rechnung ist ganz einfach. Vettel darf heute 13 Punkte auf Verfolger Alonso verlieren und wird trotzdem zum dritten Mal nacheinander Formel-1-Weltmeister. Beide wären dann punktgleich, der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim weist aber mehr Saisonsiege auf. Vettel benötigt nicht mal einen Podestplatz: Wenn er als Vierter die Ziellinie überquert, ist sein WM-Hattrick perfekt. Selbst wenn Alonso siegen sollte. Dieser muss indes 14 Punkte mehr als Vettel holen, um ebenfalls seinen dritten WM-Titel zu schaffen. Alonso muss also mindestens aufs Podium kommen und hoffen, dass Vettel nicht genügend Zähler holt.

Vettel schafft den WM-Hattrick, wenn:

- er gewinnt,

- er vor Alonso ins Ziel kommt,

- er mindestens Vierter wird,

- er Siebter wird und Alonso höchstens Zweiter,

- er Neunter wird und Alonso maximal Dritter

- oder Alonso höchstens Vierter wird.

Alonso wird Weltmeister, wenn:

- er gewinnt und Vettel höchstens Fünfter wird,

- er Zweiter wird und Vettel maximal Achter,

- oder er Dritter wird und Vettel höchstens Zehnter.

16.40 Uhr: Vettels Countdown II

Vor einer halben Stunde brachte sich Vettel mit Dehnübungen auf Temperatur. Danach machten die Mechaniker seinen Red Bull startklar, fuhren alle Systeme hoch. Nur die Reifen blieben noch unter Wärmedecken verborgen. Gerade eben lenkte Vettel seinen Dienstwagen in die Startaufstellung – und stieg zunächst wieder aus. Nun gibt Vettel die letzten TV-Interviews, bevor es losgeht. Und das hat er gesagt: "Wir versuchen anzugreifen, müssen hellwach bleiben zum Schluss. Und gucken immer ein bisschen nach oben wegen des Wetters."

16.35 Uhr: Optimismus

Das Rennen sogar noch gar nicht gestartet, da konnten Fans bereits Weltmeister-T-Shirts von Sebastian Vettel kaufen. An den offiziellen Ständen wurde das blaue Shirt, in der das erste "e" in Vettels Name zu einer "3" umfunktioniert wurde und Vettels Gesicht aus dem Helm blickend zu sehen war, bereits am Sonntagmorgen angeboten. Und zwar für den stolzen Preis von umgerechnet 70 Euro.

16.30 Uhr: Doch kein Regen

Alonsos große Hoffnung auf Regen scheint sich nicht zu erfüllen: Zwar hängen dunkle Wolken über Interlagos, die Regenwahrscheinlichkeit für heute Abend beträgt allerdings nur noch 40 Prozent.

16.25 Uhr: Vettels Countdown I

Für Vettel gab's heute zum Mittag Penne mit Gemüse und wenig Salz – damit er keinen Durst bekommt. Alonso aß Reis mit Eiweiß. 70 Minuten vor dem Rennen wurde Vettel von seinem privaten Physiotherapeuten Heikki Huovinen in Rennform geknetet. Danach ruhte er für ein paar Minuten hörte dabei "harte Musik, die Lust aufs Attackieren freisetzt". Danach schlüpfte er in seine Arbeitskleidung: feuerfeste Unterwäsche und Overall. Den Abschluss bilden die robusten Rennstiefel.

16.20 Uhr: Schumis größter Wunsch

Ewiges Glück mit seiner Ehefrau Corinna ist für Rekordweltmeister Michael Schumacher nach dem Abschied aus der Formel 1 der größte Wunsch. "Dass wir diese positive Energie, diese Harmonie, dieses Glücklichsein, das Corinna und mich verbindet, so lange wie möglich erhalten können", sagte Schumacher der "Bild am Sonntag" und versprach: "Ich werde mein Leben mit Corinna so einrichten, dass wir weiter glücklich leben werden." Was der 43-Jährige nach dem zweiten und diesmal endgültigen Ende seiner Karriere als Rennfahrer machen wird, ist noch offen. "Ich bin kein Büro-Hengst und ich werde auch kein Team-Manager", stellte er klar: "Ich bin ein Macher, ich brauche Aktion und Aktivitäten." Rennen fahren will Schumacher aber zunächst nicht mehr. "Ich muss jetzt erst mal Abstand gewinnen, mich erholen, dann sieht man weiter", sagte er: "Aber keine Angst, Formel 1 fahre ich nicht mehr, Indycar oder Nascar auch nicht."

16.15 Uhr: Ecclestones krude Warnung

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat Kritik an seiner Person mit einer kruden Warnung gekontert. "Eines der größten Probleme ist: Ich habe eine richtig gute Beziehung zu den Rennpromotern. Einige von ihnen haben mir schon gesagt: 'Wenn du nicht mehr da bist, sind auch wir nicht mehr da.' Diese Gefahr besteht", sagte der 82 Jahre alte Brite dem Independent: "Sie vertrauen mir und wollen mich nicht im Stich lassen. Das könnte ein sehr wichtiger Faktor sein." Dass Veranstalter die Ausrichtung eines Geschäfts- oder Prestigeobjekts von einer einzelnen Person abhängig machen würden, klingt allerdings kurios. Weiter erklärte Ecclestone, er mache sich natürlich Gedanken, wie lange er die Aufgabe noch machen könne. Kürzer treten werde er jedoch zunächst nicht: "Was sollte ich denn sonst tun?"

16.10 Uhr: Heppenheim fiebert mit

Das südhessische Heppenheim sehnt das Formel-1-Finale herbei. Beim titelentscheidenden Großen Preis von Brasilien hält die Stadt zu ihrem berühmten Sohn Sebastian Vettel. Dem jüngsten Doppel-Weltmeister der Grand-Prix-Geschichte kann der Hattrick gelingen – der dritte Titel in Serie. Der erste Sebastian-Vettel-Fanclub organisierte ab 15 Uhr wieder ein Public Viewing, zu dem fast 2000 Fans erwartet werden. Los ging es zwei Stunden vor dem Rennen mit Musik und Beiträgen auf der Großbildleinwand. Wenn Vettel wie erhofft auf dem Treppchen ganz oben steht, dürfte auch wieder ein Autokorso folgen.

16.05 Uhr: Vettels erste Ehrung

Vor dem Start des Saisonfinales hat Sebastian Vettel schon seinen ersten Pokal bekommen. Ein Sponsor ehrte ihn für die meisten schnellsten Rennrunden in diesem Jahr. Nach 6 Bestzeiten in den vorherigen 19 Rennen war er in dieser Kategorie schon vor dem letzten Lauf nicht mehr zu verdrängen. Im Vorjahr hatte diesen noch Teamkollege Mark Webber für insgesamt sieben schnellste Runden erhalten. Vettel war in dieser Rangliste nach seinen Bestzeiten in Bahrain, Montreal, Budapest, Suzukua, Abu Dhabi und Austin nahezu konkurrenzlos: Nach ihm folgen Nico Rosberg (Valencia, Monza), Jenson Button und Kimi Räikkönen mit jeweils zwei. Auch Rekordchampion Michael Schumacher in Hockenheim und Nico Hülkenberg in Singapur schafften bei jeweils einem Rennen die schnellste Runde. Insgesamt sind in der Liste 2012 elf Fahrer vertreten – Vettels WM-Rivale Fernando Alonso allerdings nicht.

16.00 Uhr: Mateschitz gelassen

Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz hat die eigentlich abgeebbten Gerüchte um einen möglichen Wechsel Sebastian Vettels zu Ferrari unnötig befeuert. "Wenn ich Rennfahrer wäre, hätte ich auch vielleicht Freude daran, irgendwann einmal bei Ferrari zu fahren. Das ist nicht nur ganz natürlich, sondern durchaus legitim", sagt er den Salzburger Nachrichten: "Und wenn es jemals so sein sollte, wünschen wir ihm alles Gute, und dann würde halt Alonso oder Hamilton für uns fahren. Es geht letztlich um Sport, und da ist nur wichtig, dass es spannend bleibt." Allerdings, so Mateschitz, sei das Thema bisher "nur ein mediales und kein wirkliches. Sebastian hat mit uns nicht nur Verträge, sondern uns verbinden auch Loyalität und Freundschaft. Was nicht ausschließt, dass er Angebote von anderen Teams bekommt."

Wer ist jüngster Formel-1-Weltmeister aller Zeiten?
Frage 1 von 20
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
WM-Finale

Die packendsten Duelle der Formel-1-Geschichte

Wer ist jüngster Formel-1-Weltmeister aller Zeiten?
Frage 1 von 20
Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Starke Unwetter Erneut Überschwemmungen im Westen
Geplatze Wasserleitung Neun Meter hohe Fontäne überschwemmt Teile von…
Paris Die Luxus-Ratten vom Louvre
Hollywood-Stars So wild feiern Lopez und Bullock Geburtstag
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Solinger Uhrenmodel

Ben Dahlhaus, der Hype um das neue Sex-Symbol

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote