19.02.12

Premiere

Eisbären feiern Eishockeyfest in der O2 World

Erst der Nachwuchs, dann die Profis und zum Schluss die älteren Talente: Am Sonntag zeigen die drei Eishockey-Mannschaften aus der Hauptstadt hintereinander ihr Können.

Foto: picture-alliance / Eibner-Presse
Augsburger Panther - Krefeld Pinguine
Eisbär Darin Olver erzielte zwei Tore gegen die Krefeld Pinguine

Auf Anhieb wollte dem Chef auch einen Tag später noch nichts dazu einfallen, was seine Angestellten da am Abend zuvor getan hatten. Und selbst nach ein paar Sekunden des Überlegens war der Erkenntnisgewinn doch sehr dürftig. "Es war ein bisschen wie auf dem Teich", sagte Peter John Lee, um die letzten Minuten des Spiels des EHC Eisbären gegen die Krefeld Pinguine zu beschreiben. Mit 5:0 hatte der Tabellenführer der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) geführt, um dann binnen drei Minuten vier Gegentore zu kassieren. Mit etwas Glück ging das Spiel noch 7:4 aus.

Diese Tiefschlafphase blieb auch den Spielern ein Rätsel. "Keine Ahnung, was da in unseren Köpfen vorgegangen ist", sagte Verteidiger Constantin Braun. Dafür weiß er etwas anderes: "Wenn wir so gegen Ingolstadt spielen, verlieren wir das Ding." Zufällig ist Ingolstadt am Sonntag der nächste Gegner der Berliner (14.30 Uhr, O2 World), und anders als die Krefelder sind die Panther ein Spitzenteam. Nur einen Punkt liegen die Bayern hinter dem Titelverteidiger auf Rang zwei. Brauns Einwurf ist also mehr als berechtigt.

Allerdings bot die Partie gegen Krefeld in ihrem Verlauf höchsten Unterhaltungswert. Obwohl Trainer Don Jackson so viel davon gar nicht gebraucht hätte, er war "sauer". Falls seine Unzufriedenheit auch gegen Ingolstadt noch anhalten sollte, kann er sich im Rahmenprogramm ja gleich nach personellen Alternativen umsehen. In der O2 World ist nämlich großer Eishockeytag, drei Spiele finden am Sonntag hintereinander statt. Eine Premiere.

Den Anfang macht um 10 Uhr die Eisbären-Mannschaft aus der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL). Um ein bisschen für den großen Auftritt zu werben, sprachen am Freitag in der zweiten Pause ein paar der Talente zu den Fans. "Es ist eine große Ehre für uns, in dieser Halle zu spielen", sagte Sven Ziegler, Topscorer des Teams von Trainer Steffen Ziesche. Die Juniors empfangen den EC Bad Tölz.

Nach dem DEL-Spitzenspiel tritt dann FASS Berlin an (18 Uhr), der Kooperationspartner der Eisbären, der den älteren Talenten des EHC Spielpraxis in der Oberliga verschafft. FASS spielt gegen die Ice Fighters Leipzig und hofft, dass viele nach der Partie der Eisbären noch in der Halle bleiben. "Wir sind die Zukunft der Eisbären, wir brauchen jede Unterstützung", sagt Henry Haase, der Verteidiger, der auch in der DEL schon einige Male zum Einsatz kam und diesmal für FASS auflaufen wird.

Quelle: ste
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Infizierte Pfleger Bentley darf leben - Hund hat kein Ebola
Sonnenfinsternis "Man muss das sehen, um es zu glauben!"
Terror in Kanada Überwachungskameras zeigen Angriff auf Parlament
Gasexplosion Explosion verwüstet ganze Straße in Ludwigshafen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Berlins junge Baukünstler

"Robertneun" setzen auf Vielfalt

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote