09.03.2012, 22:11

Eishockey Eisbären Berlin bestrafen überharte Straubinger

Eisbaeren Berlin v EHC Muenchen - DEL

Foto: Bongarts/Getty Images / Bongarts/Getty Images/Getty

Die Eisbären Berlin haben den Hauptrundentitel in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) fest im Visier. Durch das 6:3 (0:0, 4:2, 2:1) gegen die Straubing Tigers verteidigte der Meister am Freitagabend die Tabellenführung.

Die Eisbären Berlin haben den Hauptrundentitel in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) fest im Visier. Durch das 6:3 (0:0, 4:2, 2:1) gegen die Straubing Tigers verteidigte der Meister am Freitagabend die Tabellenführung. Mit einen weiteren Heimsieg am Sonntag gegen die Kölner Haie könnten sich die Berliner die beste Ausgangsposition für die folgende Playoff-Phase sichern.

Nach einem zerfahrenen ersten Spielabschnitt bedurfte es vor 14.200 Zuschauern schon eines doppelten Überzahlspiels der Eisbären, um in Führung zu gehen. Mads Christensen (23.) und Barry Tallackson (23.) bestraften die mit insgesamt 71 Strafminuten äußerst rustikal zur Sache gehenden Niederbayern innerhalb von 51 Sekunden mit zwei Toren. Als drei Minuten später Florian Busch (26.) das 3:0 gelang, sah alles nach einem Spaziergang für die Eisbären aus.

Ein Unterzahltreffer durch Dustin Whitecotton (30.) sowie ein Powerplay-Tor von Laurent Meunier (33.) brachten die Gäste wieder ins Spiel zurück. Gegen sich mit zwei Spieldauerstrafen selbst dezimierende Straubinger stellten Jens Baxmann (34.), André Rankel (50.) und Julian Talbot (60.) bei einem Gegentreffer von Sandro Schönberger (58.) den verdienten Heimsieg schließlich sicher.

(dpa/bee)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter