18.12.12

Medien

DDR-Sportreporter Werner Eberhardt mit 87 gestorben

Der Fußball-Experte berichtete für den DDR-Rundfunk von 15 Olympischen Spielen, galt auch als Skisprung-Kenner. Jetzt starb er.

Der bekannte DDR-Sportreporter Werner Eberhardt ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Eberhardt sei in Australien gestorben, hieß es am Dienstag aus seinem persönlichen Umfeld. Dort besuchte der Rundfunkreporter, der ein enger Freund des prominenten Sportreporterkollegen Heinz Florian Oertel war, seine Tochter Daniela. Wann er genau starb, war zunächst offen.

Eberhardt arbeitete von 1949 bis zu seiner Rente im Jahr 1990 für den DDR-Rundfunk.

Der Fußball-Experte berichtete auch von 15 Olympischen Spielen. Als Skisprung-Kenner war er zudem bei 22 Vierschanzen-Tourneen dabei. Auch in der Leichtathletik kannte sich Eberhardt, der seit den 1940er-Jahren in Berlin gearbeitet hatte, sehr gut aus: Er berichtete von drei Weltmeisterschaften und neun Europameisterschaften.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Esa-Mission Raumsonde erreicht nach zehn Jahren ihr Ziel
"Comic-Con" Wenn Superhelden die Straße bevölkern
Nahost-Konflikt Al-Kuds-Demonstration in Berlin
Erotik-Roman Erster heißer Trailer zu "Fifty Shades of…
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Hiddencash

Die ungewöhnliche Schatzsuche des Jason Buzi

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote