25.02.13

Bayern-Profi Kroos

"Dortmund hat uns zu dieser Stärke getrieben"

Vor dem großen Pokal-Viertelfinale am Mittwoch gegen Borussia Dortmund gibt sich der FC Bayern äußerst selbstbewusst. Selbst der Ausfall von Franck Ribery kann den Seriensieger nicht schocken.

Foto: pa/M.i.S.-Sportp

Wenn Doublegewinner Borussia Dortmund und Rekordmeister FC Bayern München aufeinandertreffen, dann begegnen sich zumeist zwei Teams auf Augenhöhe.

44 Bilder

Franz Beckenbauer prophezeit eine schöne "Fußballnacht", die Bayern-Profis wollen im Pokal-Viertelfinale den "härtesten Konkurrenten" aus dem Weg räumen. Voller Selbstvertrauen präsentierten sich Thomas Müller und Toni Kroos zwei Tage vor dem prestigeträchtigen Duell im DFB-Pokal.

"Wir sehen uns sehr stark und wissen auch, was Dortmund kann und womit sie uns in letzter Zeit wehgetan haben. Wir wollen einfach mal wieder zeigen, wer...", sagte Müller am Montag, und ergänzte nach einer kurzen Pause. "Ich liefer' keine Überschriften."

Die vergangenen zwei Jahre haben dem Münchner Fußball- Rekordmeister arg wehgetan. Zwar behaupteten Kroos und Müller, dass die schlechte jüngste Bilanz sie nicht beschäftigte.

Doch eine Niederlage am Mittwoch (20.30 Uhr/ARD, Sky und Welt.de) würde den in der Liga auf 17 Punkte enteilten Bayern einen kräftigen Stimmungsdämpfer versetzen.

Doch daran glaubt Beckenbauer nicht. So ein hungriges Bayern-Team wie in diesen Tagen habe er selten erlebt, sagte der Münchner Ehrenpräsident in der "Bild". "Deshalb bin ich sicher: Am Mittwoch werden diese Bayern von Dortmund nicht mehr so vorgeführt wie im Pokalfinale mit 2:5."

Neben dieser Pleite im Pokal gab es in den vergangenen fünf Liga-Spielen keinen Bayern-Sieg mehr. Der 2:1-Erfolg im Supercup vor der Saison sollte für die titelhungrigen Münchner kein großer Trost sein.

"Für mich geht es nicht um die Vergangenheit, sondern um das was kommt", betonte Müller. "Für uns geht es darum, Titel zu gewinnen und deswegen sollten wir am Mittwoch Dortmund besiegen." Man sei "einfach top drauf", hob Müller hervor. "Es gibt uns keine Sieggarantie, aber die Zeitpunkt ist nicht der schlechteste."

Ribery-Ausfall schmerzt Müller nicht

Der beim 6:1 gegen Bremen vorsorglich ausgewechselte Javi Martínez (Adduktorenprobleme) soll einsatzfähig sein. Ersetzen muss Trainer Jupp Heynckes dagegen den gesperrten Franck Ribéry. "Er ist ein exzellenter Spieler für die Mannschaft", betonte Müller. Aber angesichts der großen Qualität des FC Bayern "sollte so ein Ausfall uns am wenigstens treffen".

Kroos berichtete nach der Vormittagseinheit von einer "sehr fokussierten" Mannschaft. "Man merkt, dass es ein weiteres K.o.-Spiel ist. In der Liga stehen wir sehr gut da, da wird es keine K.o.-Spiele mehr geben, denke ich", sagte Kroos vor dem Duell gegen eine Mannschaft, die "so gut wie auf Augenhöhe ist".

Eines gestehen die Bayern sich aber ein. Ohne die Dortmunder wären sie womöglich nicht so stark wie zurzeit. "Es gab nie diesen dauerhaften Konkurrenten", betont Kroos: "Unterbewusst macht jeder ein Stück mehr, gerade wenn man zwei Jahre keinen Titel hat. Vielleicht hat uns der BVB dorthin getrieben".

Das Ergebnis müsse am Mittwoch zu bewundern sein. "Wenn wir an die 100 Prozent kommen, werden wir gewinnen", erklärte der Nationalspieler, für den die Bayern die Nummer eins sind. "Wir konnten es leider die letzten zwei Jahre nicht beweisen, auch wenn es da schon meine Meinung war. Aber Dortmund ist zweimal absolut verdient Meister geworden."

Bayern München und Borussia Dortmund in Zahlen

 

 

435 Millionen Euro ist der Kader des FC Bayern laut transfermarkt.de wert. Dortmund liegt mit 250 Millionen deutlich zurück

 

 

6,08 Millionen Facebook-Freunde hat der FC Bayern. Dortmund kommt auf 2,00 Millionen

 

 

6 Tore schossen die Fans der Borussia im Finale des Bundesliga-Fancups 2012. Gegner Nürnberg keines. Für die Bayern-Anhänger war im Viertelfinale Schluss

 

 

70 Prozent Verlust muss Uli Hoeneß mit seinen BVB-Aktien verzeichnen, die er zum Einstiegspreis von elf Euro erworben hatte. Derzeit sind sie gut drei Euro wert

 

 

13 Millionen Euro gab der FC Bayern bislang für die Transfers von Dortmund-Spielern aus. Dortmund kaufte für 4,2 Millionen bei den Bayern ein

 

 

49-mal trat die Borussia in Pflichtspielen beim FC Bayern an. Die Bilanz: acht Siege, elf Unentschieden, 30 Niederlagen

 

 

13,55 Millionen Zuschauer verfolgten im vergangenen Mai das Pokalfinale zwischen beiden Klubs, so viele wie seit 1984 nicht. Der Marktanteil lag bei 44 Prozent

 

 

17,50 Euro muss zahlen, wer den BVB-Rotwein Paolo Monti schlürfen will. Bayern-Fans kommen günstiger weg. Den Norico gibt es schon für 6,95

 

 

27 BVB-Fans gründeten 2010 den ersten offiziellen Dortmund-Fanklub mit Sitz in München: "Die Münchner Borussen"

 

 

1913 änderte der BVB seine Vereinsfarben in Schwarz-Gelb. Vorher spielten die Dortmunder blau-weiß gestreift. Schalke, ick hör dir trapsen...

1971 feierten die Bayern gegen Dortmund mit einem 11:1 ihren höchsten Bundesligasieg

 

 

2068 Einwohner leben in Dortmund auf einem Quadratkilometer. In München geht es deutlich beengter zu. Hier drängen sich 4355 Bürger, der höchste Wert Deutschlands

 

 

219 Euro beträgt der Sofortkaufpreis bei für einen ordentlichen Sitzplatz am Mittwoch in der Münchner Arena

Quelle: DW/SUF
DFB-Pokal Live
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Homo-Ehe Elton John und David Furnish haben geheiratet
Video-Nachruf Danke, Udo Jürgens!
Für den guten Zweck Ein Tauchgang mit dem Weihnachtsmann
Mehrere Verletzte Maskierte überfallen Kaufhaus KaDeWe in Berlin
1. Bundesliga Spielplan
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

City West

Raubüberfall auf das Berliner KaDeWe

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote