23.02.2013, 22:04

Primera Division Kaka und Higuain bewahren Real Madrid vor Blamage


Retter in der Not: Kaka (r., hier gegen Deportivos Ayoze Diaz) traf zum 1:1, später erzielte Higuain das 2:1 für Real Madrid

Foto: MIGUEL VIDAL / REUTERS

Lange liegen die Königlichen zurück, ehe Kaka und Higuain treffen. Real Madrids Trainer Mourinho verzockt sich beim glücklichen Sieg über La Coruna fast. Nun geht es gegen den Erzrivalen FC Barcelona.

José Mourinho hat sich bei der Generalprobe für den Pokal-Clásico fast verzockt. Im Ligaspiel der spanischen Primera Division bei Deportivo La Coruna schonte der Trainer von Real Madrid sein Top-Trio Mesut Özil, Sami Khedira und Cristiano Ronaldo bis zur 57. Minute und kam mit den Königlichen beim Tabellenletzten erst im Schlussspurt zu einem 2:1 (0:1).

Den Treffer für die Hausherren erzielte Ivan Sanchez, kurz genannt Riki, in der 35. Minute. Ersatztorwart Diego Lopez machte dabei keine gute Figur. Die deutschen Fußball-Nationalspieler Özil und Khedira sowie der Portugiese Ronaldo konnten das Blatt nach ihrer kollektiven Einwechslung eine gute halbe Stunde vor Schluss gerade noch wenden.

Kaka (73.) gelang der Ausgleich. Ronaldo vergab in der Schlussphase mehrere gute Chancen zum Sieg, legte dann aber für Torschütze Gonzalo Higuain (88.) auf. Reals Angel di Maria sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote-Karte.

Pokal-Halbfinale gegen Barça

In der Liga hat Real mit 52 Punkten als Dritter einen Punkt Rückstand auf Lokalrivale Atlético Madrid (53 Punkte), der den Vorsprung am Sonntag im Spiel gegen Espanyol Barcelona aber ausbauen kann.

Tabellenführer FC Barcelona (65) war schon vor seinem Samstagabendspiel gegen den FC Sevilla enteilt. Am Dienstag kommt es zum Rückspiel im Pokalhalbfinale bei Barça. Das Hinspiel war in Madrid 1:1 ausgegangen.

(dpa)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter