25.01.13

Hoffenheim

Abtrünniger Compper vor Wechsel zum AC Florenz

Das Kapitel Marvin Compper könnte für die TSG Hoffenheim bald geschlossen sein. Der offenbar für den Abstiegskampf unmotivierte Verteidiger sieht seine Zukunft in Italien.

Foto: dpa

Marvin Compper will nicht mehr für Hoffenheim spielen. Sein neuer Arbeitgeber dürfte der AC Florenz sein
Marvin Compper will nicht mehr für Hoffenheim spielen. Sein neuer Arbeitgeber dürfte der AC Florenz sein

Der beim Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim ausgemusterte Marvin Compper steht vor einem Wechsel in die Serie A zum AC Florenz. Nach Informationen des TV-Senders "Sky Sport News HD" flog der 27 Jahre alte Abwehrspieler am Freitag nach Florenz, um sich dort einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen.

Hoffenheims Pressesprecher Holger Tromp bestätigte auf Anfrage, dass der Verein Compper die Freigabe für einen Medizincheck erteilt habe. Bei welchem Klub ließ er jedoch offen.

Müllers Wutrede

Comppers Verbannung aus dem Profikader hatte in den vergangenen Tagen für hohe Wellen im Kraichgau gesorgt. Laut Manager Andreas Müller hatte der Innenverteidiger in mehreren Gesprächen erklärt, sich nicht für den Abstiegskampf mit der TSG motivieren zu können.

Dem hatte Compper widersprochen, was Müller am Donnerstag zu einer öffentlichen Wutrede veranlasste. "Mich kotzt es an. Nicht mit mir. Ich bin vier Monate hier und habe jetzt schon alles gesehen, wie es hier läuft", schimpfte er.

"Ich bin keiner, der wegrennt"

Der 27-Jährige Compper wehrte sich dagegen, als Drückeberger abgestempelt zu werden. "Es geht nicht darum, dass ich nicht den Konkurrenzkampf annehmen würde – ich bin keiner, der davor wegrennt", sagte der Hoffenheimer Bundesliga-Rekordspieler (140 Begegnungen) der "Rhein-Neckar-Zeitung". "Es ist völliger Blödsinn zu behaupten, ich hätte keinen Bock auf Abstiegskampf." Sein Berater hatte allerdings bestätigt, dass Compper in der Winterpause um seine Freigabe bat.

Der neue Trainer Marco Kurz wiederum bestätigte Müllers Version. "So etwas habe ich noch nicht erlebt", kommentierte er Comppers Verhalten. "Ich habe einen Haken drunter gemacht. Ich kann keine Energie an einen Spieler vergeuden, der nicht bereit ist, einen Weg mit uns zu gehen. Das ist für mich die letzte Antwort, die ich auf dieses Thema gegeben habe. Wir haben ein sauschweres Spiel und darauf liegt meine Konzentration."

Quelle: DW/SUF
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
Bundesliga

Werder, Hoffenheim und Freiburg im Formcheck

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Barbados Rihanna postet sexy Urlaubsfotos
Mode Karl Lagerfeld dreht Sissi-Film
Fernsehpreis International Emmy für ZDF-Dreiteiler
Offiziell bestätigt Auf Madagaskar ist die Pest ausgebrochen
1. Bundesliga Spielplan
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

US-Staat Missouri

Ferguson versinkt wieder im Chaos

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote