15.12.12

Skirennsport

Olympiasiegerin Vonn leidet seit Jahren an Depressionen

Die Sportlerin nimmt schon lange Antidepressiva. Sie habe sich gefühlt "wie ein Zombie". Doch dank der Aussicht auf Sotschi geht es bergauf.

Foto: dapd

Speed-Queen: Lindsey Vonn kämpft gegen Depressionen
Speed-Queen: Lindsey Vonn kämpft gegen Depressionen

Abfahrts-Olympiasiegerin Lindsey Vonn hat seit Jahren mit Depressionen zu kämpfen. Das gab die US-Amerikanerin in einem Interview mit dem US-Magazin "People" bekannt. Die 28-Jährige sagte der Zeitschrift, sie nehme seit Jahren Antidepressiva. "Alles an meinem Leben erscheint allen anderen so perfekt, aber ich muss kämpfen wie jeder andere auch", sagte Vonn. Es habe 2008 eine Phase gegeben, in der sie nicht mehr aus dem Bett kam: "Ich fühlte mich hoffnungslos, leer, wie ein Zombie. Ich konnte nicht einmal mehr heulen."

2008 ließ sie sich auf Anraten ihres damaligen Ehemanns Thomas behandeln, innerhalb eines Monats änderte sich ihr Zustand. Sie habe sich wie eine andere Person gefühlt, sagte Vonn: "Das war verrückt. Ich hatte endlich wieder Freude daran, rauszugehen." Mit Blick auf ihre aktuelle Situation und Olympia 2014 in Sotschi ergänzte Vonn: "Das ist ein neues Kapitel in meinem Leben. Ich bin das erste Mal seit sehr langer Zeit glücklich."

Rückschlag bei Weltcup-Abfahrt

Bei der Weltcup-Abfahrt in Val d"Isere erlitt die "Speed-Queen" jedoch einen sportlichen Rückschlag. Bereits nach 16 Fahrsekunden rutschte sie weg, weil sie sich zu weit nach innen gelegt hatte. Vonn überschlug sich und durchschlug rücklings zwei Fangzäune. Erst das dritte Netz stoppte ihren Sturz. Sie konnte jedoch aufstehen und offenbar unverletzt ins Ziel abfahren. Es siegte Lara Gut (Schweiz), Marie Höfl-Riesch (Partenkirchen) landete auf Rang 13.

Vonn, die in diesem Winter bereits vier Weltcup-Rennen gewann, hatte im November mit einer Darmerkrankung zu kämpfen und war wegen der Beschwerden im Krankenhaus behandelt worden. Schon damals gab es Spekulationen, Vonn leide an Depressionen. Im vergangenen Jahr hatte sich Vonn von ihrem Mann Thomas, der ihr als Trainer und Manager zur Seite stand, scheiden lassen. Die Ehe sei bereits beim Olympiasieg 2010 kaputt gewesen, sagte sie jetzt. "Im Fernsehen oder in Artikeln ging es immer nur um meine großartige Ehe, die schneeweiße Fassade, all den Erfolg und mein perfektes Leben. Aber hinter der Kulisse war es ein Kampf", sagte sie. Vonn gab zu, schon im Jahr 2002 an Depressionen gelitten zu haben. Auslöser könnte die Trennung ihrer Eltern gewesen sein.

Quelle: sid
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
Ski alpin

Superstar Lindsey Vonn liebt Fotoshootings

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Trotz Handelsverbot Kanada eröffnet die alljährliche Robbenjagd
Premiere Hollywoodstars bringen "Spiderman" nach…
Coachella Festival Hier ist Promis nichts peinlich
Schiffsunglück Fähre mit fast 500 Menschen gekentert
1. Bundesliga Spielplan
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Fernsehprogramm

Von Jesus Christus bis Hitler – Das läuft über…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote