13.12.2012, 23:22

Eishockey Eisbären in European Trophy frühzeitig ausgeschieden


Wiens Marcus Olsson (vorne) im Zweikampf mit dem Eisbär Dann Briere

Foto: Herbert Neubauer / dpa

Wiens Marcus Olsson (vorne) im Zweikampf mit dem Eisbär Dann Briere Foto: Herbert Neubauer / dpa

Der deutsche Meister unterliegt nach einer schwachen Leistung im Viertelfinale den Gastgebern Vienna Capitals mit 2:3 nach Verlängerung.

Für die Eisbären Berlin ist der Traum vom zweiten Gewinn der European Trophy bereits zum Auftakt der Finalrunde beendet.

Der deutsche Meister unterlag am Donnerstag nach einer streckenweise schwachen Leistung im Viertelfinale in Wien den Gastgebern Vienna Capitals mit 2:3 (0:0, 0:1, 2:1) nach Verlängerung. Während sich die Berliner auf die Heimreise begeben, treffen die Wiener im Halbfinale auf Lulea HF. Der zweite Finalist wird zwischen Tappara Tampere und Färjestads BK ermittelt.

Die Eisbären, die nur sporadisch ihren am Brustwirbel verletzten NHL-Star Daniel Brière einsetzten, taten sich von Beginn an schwer, den richtigen Spielrhythmus zu finden. Es dauerte bis zum Ende des zweiten Drittels, ehe Capitals-Stürmer Josh Soares (39.) den Puck glücklich zur Führung für die Gastgeber ins Tor abfälschte.

Nach dem 2:0 durch Daniel Woger (47.) erwachten die Berliner, Mads Christensen (49.) brachte den Trophy-Sieger von 2010 noch einmal ins Spiel zurück. Die stärker werdenden Berliner kamen in der Schlussminute durch Darin Olver zum 2:2, doch in der Verlängerung besiegelte André Lakos (64.) in Überzahl das Eisbären-Aus.

(dpa/bee)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter