18.11.12

Basketball

Dallas Mavericks gewinnen in Cleveland

Nach der Niederlage am Freitag in Indiana bringt der Sieg in Cleveland die Dallas Mavericks zurück in die Erfolgsspur. Die Memphis Grizzlies bleiben auch im achten Spiel nacheinander ungeschlagen.

Foto: REUTERS
Dallas Mavericks forward Jae Crowder
Jae Crowder von den Dallas Mavericks im Spiel gegen die Indiana Pacers

Das sportliche Auf und Ab in der US-Basketball-Liga NBA geht für die Dallas Mavericks weiter. Am Samstag (Ortszeit) gewannen die Texaner 103:95 bei den Cleveland Cavaliers. Eine erste Gratulation erreichte die Spieler gleich nach der Partie. "Ein großartiger Auswärtssieg, Jungs", twitterte der verletzte deutsche Nationalspieler Dirk Nowitzki seinen Teamkollegen.

Es war der sechste Erfolg im elften Liga-Spiel, nachdem der Meister von 2011 Freitag noch 83:103 bei den Indiana Pacers untergegangen war. Bestes NBA-Team bleiben die Memphis Grizzlies, die nach dem 94:87 bei den Charlotte Bobcats auch im achten Spiel nacheinander ungeschlagen sind.

Chris Kaman überzeugt

Ausschlaggebend für den Sieg von Dallas war die ausgeglichene Teamleistung. Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig, darunter Nowitzkis Nationalmannschaftskollege Chris Kaman (15). O.J. Mayo war mit 19 Punkten erneut Topscorer seiner Mannschaft, die noch zur Hälfte mit 51:52 in Rückstand lag. "Wir haben das Spiel nach einer ermutigenden ersten Halbzeit und ein paar guten Minuten im dritten Viertel aus der Hand gegeben", sagte Trainer Rick Carlisle.

Am Ende waren die Gäste cleverer als die jungen Cavaliers. "Wir haben irgendwann aufgehört, komplett verrückte Dinge mit dem Ball anzustellen", sagte Carlisle und fügte an: "Im Moment versuchen wir einfach herauszufinden, was für eine Art von Team wir sind."

Meister Miami Heat gewinnt in Phoenix

Top-Team der Liga bleiben die Memphis Grizzlies. Durch das 94:87 bei den Charlotte Bobcats feierten die Grizzlies den achten Sieg in Serie und festigten ihre Spitzenposition. Nur zum Saisonauftakt mussten sie ihre bisher einzige Niederlage einstecken. Die Boston Celtics kamen mit 107:89 gegen die Toronto Raptors zu ihrem sechsten Saisonsieg. Rajon Rondo war mit 20 Assists der überragende Akteur.

Meister Miami Heat gewann bei den Phoenix Suns mit 97:88. Chris Bosh (24 Punkte) und LeBron James (21 Punkte) warfen die meisten Körbe. Durch das 101:80 gegen die Chicago Bulls bleiben die Los Angeles Clippers auch im fünften Match nacheinander ungeschlagen und drittbestes Team im Westen hinter Memphis und den San Antonio Spurs. Die Texaner gewannen daheim gegen die Denver Nuggets mit 126:100. Weiterhin sieglos sind die Washington Wizards, die zu Hause gegen Utah Jazz mit 76:83 den Kürzeren zogen.

Quelle: dpa/mh
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Starke Unwetter Erneut Überschwemmungen im Westen
Geplatze Wasserleitung Neun Meter hohe Fontäne überschwemmt Teile von…
Paris Die Luxus-Ratten vom Louvre
Hollywood-Stars So wild feiern Lopez und Bullock Geburtstag
1. Bundesliga Spielplan
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Solinger Uhrenmodel

Ben Dahlhaus, der Hype um das neue Sex-Symbol

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote