12.11.2012, 10:34

Basketball Lakers feiern zweiten NBA-Sieg in Serie

Kings - Lakers

Foto: dapd

Unbeeindruckt von der Suche nach einem neuen Coach haben die Los Angeles Lakers die Sacramento Kings besiegt. Als Nachfolger für den gefeuerten Brown gibt es neben Phil Jackson zwei weitere Kandidaten.

Die Los Angeles Lakers haben auch ihr zweites Spiel nach der Entlassung von Trainer Mike Brown gewonnen. Der Titelfavorit der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA setzte sich gegen die Sacramento Kings 103:90 durch.

Center Dwight Howard war mit 23 Punkten und 18 Rebounds überragender Mann auf dem Platz. Beim dritten Sieg im siebten Spiel überzeugten auch Kobe Bryant (20 Punkte), Metta World Peace und Pau Gasol (je 18).

Jackson, Dunleavy oder D'Antoni

Ob Trainer-Idol Phil Jackson, der mit den Lakers fünf Titel gewonnen hat, nach Los Angeles zurückkehrt, ist noch offen. Nach Informationen der "Los Angeles Times" hat die Teamführung am Sonntag auch mit dem früheren Clippers-Coach Mike Dunleavy und Ex-Knicks-Coach Mike D'Antoni gesprochen.

Spielmacher Steve Nash, der unter D'Antoni vier Jahre in Phoenix gespielt hatte, sprach sich für seinen früheren Coach aus. "Jeder weiß, wie sehr ich Mike liebe", sagte der 38-Jährige. Einmal mit Phil Jackson zusammenzuarbeiten, wäre allerdings auch "eine tolle Erfahrung".

Miami Heat verlieren gegen Memphis Grizzlies

Problemlos verteidigte derweil Vorjahresfinalist Oklahoma City Thunder die Tabellenführung in der Northwest Division. Das Team um die Olympiasieger Russell Westbrook (27) und Kevin Durant (26) gewann gegen die Cleveland Cavaliers 106:91.

Der amtierende Champion Miami Heat kassierte dagegen seine zweite Saisonniederlage. Superstar LeBron James (20) blieb beim 86:104 bei den Memphis Grizzlies ebenso unter seinen Möglichkeiten wie Chris Bosh (22) und Dwyane Wade (8). Für die Grizzlies kam Wayne Ellington von der Bank und erzielte 25 Punkte.

(sid/mh)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter