27.10.11

Linn Rödenbeck

Offener Brief der Freundin – "Arne ist nicht schwul"

Linn Rödenbeck hat sich in einem offenen Brief zum Thema Homosexualität geäußert – und mit den Gerüchten um ihren Freund Arne Friedrich aufgeräumt.

Foto: dpa/DPA
Friedrich, Rödenbeck
Arne Friedrich und Linn Rödenbeck leben in Berlin

Immer wieder tauchen im Internet Gerüchte auf, dass Arne Friedrich homosexuell sei. Der Nationalspieler stellte am Sonntag in der RBB-Sendung "Sportplatz" klar, dass daran nichts sei.

"Es ist schon sehr komisch, wenn man im Internet Namen als Suchwörter eingibt und da steht dann direkt 'schwul' dahinter. Ich bin seit zehn Jahren mit meiner Freundin zusammen und sehr glücklich", sagte der 32-Jährige, der im September seinen Vertrag mit dem VfL Wolfsburg auflöste.

Nun äußerte sich seine Freundin Linn Rödenbeck mit einem offenen Brief in der "Bild"- Zeitung zu diesem Thema. "Ich habe keine Lust irgendetwas zu rechtfertigen. Aber scheinbar muss es einmal schwarz auf weiß stehen. Und vorab eine Entschuldigung an alle, die nun aus allen Wolken fallen", schrieb die 31-Jährige. "Nein, Arne ist nicht schwul und ich bin mir sicher, dass er der Letzte wäre, der nicht dazu stehen würde."

Dass Nationalspieler wie er oder Kapitän Philipp Lahm in Gerüchten mit Homosexualität in Verbindung gebracht werden, seien Dinge, "mit denen lebt man einfach", meinte Friedrich. "Ich habe keinen Spieler erlebt, von dem ich überhaupt meinen könnte, dass der schwul ist, aber wenn es so sein sollte, wäre das auch okay."

Allerdings sei es "nicht einfach, gerade im Fußballgeschäft, wenn man sich da outet, das würde schon auf einigen Gegenwind stoßen", glaubt Friedrich, der von 2002 bis 2010 für Hertha BSC spielte.

Seine Freundin meint dazu: "Ich kann verstehen, dass das Thema Homosexualität gerade im Bereich Profifußball spannend ist. Aber haben wir keine andere Sorgen als zu überlegen, ob jemand homo- oder heterosexuell ist?"

Besonders die Art und Weise wie über das Thema diskutiert wird, ärgert die Kommunikationsdesignerin: ""Es stellt Homosexualität als etwas Widernatürliches oder Schlechtes dar. Was sagt das über unsere Gesellschaft aus?!"

Arne Friedrich ist derzeit vereinslos und überlegt, ob er seine Karriere überhaupt fortsetzen wird. Der Abwehrspieler lebt mit seiner Freundin in einer Altbauwohnung in Berlin. Linn Rödenbeck ist auch durch Fotos, welche in der FHM veröffentlicht wurden, bekannt.

Friedrich wurde 2006 der "Schutzengel" für sein Engagement in der Kampagne "Deutschland, beweg Dich für Menschen mit Mukoviszidose" verliehen. Die Kampagne wurde durch den Verkauf von Schmuckkarten unterstützt, welche von Linn Rödenbeck entworfen wurden. Sie hat Kommunikationsdesign an der Fachhochschule in Potsdam studiert.

Arne Friedrich im Kurzporträt
Name
Arne Friedrich
Geburtstag
29. Mai 1979
Geburtsort
Bad Oeynhausen
Familienstand
ledig
Beruf
Fußballprofi seit 2000
Position
Abwehrspieler
Vereine als Profi
Arminia Bielefeld 1.7.2000 – 30.6.2002
Hertha BSC 1.7.2002 – 11.7.2010
VfL Wolfsburg 11.7.2010 – 19.9.2011
Bundesligaspiele/-Tore
246/14
Zweitligaspiele/-Tore
47/1 Länderspiele/-Tore: 82/1
1. Länderspiel
21.8.2002, gegen Bulgarien (2:2)
82. Länderspiel
3.6.2011, gegen Österreich (2:1)
Erfolge
WM-Dritter 2006 und 2010
EM-Zweiter 2008
Quelle: WON
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Infizierte Pfleger Bentley darf leben - Hund hat kein Ebola
Sonnenfinsternis "Man muss das sehen, um es zu glauben!"
Terror in Kanada Überwachungskameras zeigen Angriff auf Parlament
Gasexplosion Explosion verwüstet ganze Straße in Ludwigshafen
1. Bundesliga Spielplan
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Trend

Die schönsten Fotobomben der Stars

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote