26.01.2013, 21:11

83:69 gegen Gießen Alba gewinnt nach drei zähen Vierteln am Ende deutlich


Der Berliner Deon Thompson bei einem Freiwurf. (Archivfoto: 24. Januar 2013)

Foto: Sven Hoppe / dpa

Der Berliner Deon Thompson bei einem Freiwurf. (Archivfoto: 24. Januar 2013) Foto: Sven Hoppe / dpa

Die Berliner Basketballer setzen sich nach einem Sieg gegen den Tabellenletzten in der Bundesliga-Verfolgergruppe hinter Spitzenreiter Bamberg fest.

Alba Belin hat am Sonnabend gegen den Tabellenletzten Gießen 46er nach drei zähen Vierteln am Ende deutlich mit 83:69 (42:35) gewonnen. Durch ihren zweiten Sieg hintereinander schoben sich die Albatrosse zumindest über Nacht auf den zweiten Platz. DaShaun Wood mit 15 und Heiko Schaffartzik mit 14 Punkten waren die besten Berliner Werfer.

Alba lag zunächst hinten

Nur 45 Stunden nach dem kräftezehrenden Euroleague-Sieg über Bamberg fanden die Berliner nicht optimal ins Spiel und lagen zunächst 12:16 hinten. Anschließend konnte der Hauptstadtclub vor 10107 Zuschauern jedoch seine individuelle Überlegenheit immer besser ausspielen und führte zum Ende des ersten Viertels mit 25:20. Auch im zweiten Spielabschnitt konnten sich die Berliner nicht klar absetzen und gingen mit einer 42:25-Führung in die Halbzeitpause.

Die Hessen kamen motiviert aus der Kabine und arbeiteten sich zum Zwischenstand von 53:50 auf drei Punkte heran. Doch Spielmacher Wood konterte mit zwei gelungenen Einzelaktionen und Alba lag Ende des dritten Viertels mit 58:51 vorn. Erst im letzten Spielabschnitt trumpften die Berliner wie ein Spitzenteam auf und gewannen noch standesgemäß hoch.

(dpa/tj)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter