25.11.2012, 18:05

Basketball Alba gewinnt in Verlängerung - Treffer in letzter Sekunde

Foto: Joern Pollex / Bongarts/Getty Images

Alba Berlin bleibt in der Basketball-Bundesliga erfolgreich. Doch gegen Bremerhaven geriet das Spiel zur Zitterpartie.

Die Basketballer von Alba Berlin bleiben in der Bundesliga erfolgreich. Bei den Eisbären Bremerhaven gewannen die Albatrosse am Sonntag mit dem letzten Wurf durch Vule Avdalovic knapp 70:69 (38:34/60:60) nach Verlängerung. Mit dem vierten Sieg am Stück überholten die Berliner Bremerhaven und kletterten in der Tabelle auf den fünften Platz. Deon Thompson mit 21 und Avdalovic mit zwölf Punkten waren die besten Werfer des Hauptstadtclubs.

Drei Tage nach dem wichtigen Euroleague-Erfolg beim französischen Meister Élan Chalon waren die Berliner anfangs nicht recht bei der Sache. Mit einer miserablen Trefferquote aus dem Feld und einem 13:16-Rückstand ging der achtfache deutsche Meister in das zweite Viertel. Hier waren die Berliner wacher und erspielten sich mit einem sieben-Punkte-Lauf die Führung. Vule Avdalovic sorgte mit einem Dreier zur 38:34-Führung.

Auch ohne den Neuzugang Derrick Byars, der als siebter Ausländer nicht im Kader stand, erwischten die Hauptstädter einen guten Start in den dritten Spielabschnitt. Anschließend ging es hin und her. Im Schlussviertel lagen die Albatrosse in der letzten Minute in Führung, doch Sekunden vor Schluss rettete sich Bremerhaven mit dem 60:60 in die Verlängerung. Dort hatten die Berliner das bessere Ende für sich.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter