31.07.12

Liegestuhl-Blockierer

"Handtuch-Polizei" jagt Kreuzfahrt-Touristen

Das Reservieren von Liegestühlen mit Handtüchern ist keineswegs nur eine deutsche Unsitte. So ist es eine amerikanische Reederei, die nun Maßnahmen gegen Passagiere ergreift, die es übertreiben.

Foto: picture alliance / All Canada Ph

Natürlich möchte sich jeder am liebsten das schönste Plätzchen an Deck sichern – das stundenlange Belegen der Liegen mit Handtüchern verärgert aber auch viele
Natürlich möchte sich jeder am liebsten das schönste Plätzchen an Deck sichern – das stundenlange Belegen der Liegen mit Handtüchern verärgert aber auch viele

Die amerikanische Reederei Carnival Cruises führt eine "Handtuch-Polizei" ein: An Bord der "Carnival Breeze" werden versuchsweise Handtücher entfernt, mit denen Sonnenliegen reserviert sind, teilte Carnival-Manager John Heald auf seiner Facebook-Seite mit.

Die Passagiere wurden per Bordfernsehen über die Neuerung informiert. Belegte Sonnenliegen seien eines der größten Ärgernisse an Bord von Kreuzfahrtschiffen, so Heald.

Erweiterung auf die ganze Flotte möglich

Die aus Mitarbeitern bestehende "Handtuch-Polizei" soll laut Heald auf den Decks patroullieren. Wenn sie eine mit Handtuch oder anderen Gegenständen reservierte Sonnenliege sieht, wird diese mit einem Aufkleber versehen.

Vierzig Minuten später kontrollieren die Mitarbeiter, ob die Liege nach wie vor reserviert ist. Ist das der Fall, entfernen sie das Handtuch und hinterlassen dem Passagier eine Mitteilung.

Nach dem Testlauf auf der "Carnival Breeze" soll das Ergebnis überprüft werden und mit eventuell nötigen Änderungen auf die ganze Flotte ausgeweitet werden. Carnival Cruises ist eine Tochtergesellschaft des Carnival-Konzerns, zu dem unter anderem auch Aida und Costa gehören.

Bei Aida gab es die Kontrolle schon

Auf Aida-Schiffen gibt es eine ähnliche Regelung wie bei Carnival schon länger, auch wenn Sprecherin Kathrin Heitmann das Wort "Polizei" nicht in den Mund nehmen will.

"Nach rund 30 Minuten wird das Handtuch entfernt und der Besitzer mit einem Zettel darüber informiert", so Heitmann. Von den Passagieren habe man darauf positive Rückmeldungen bekommen.

TUI Cruises verteilt "Strafzettel"

Auch TUI Cruises hat in einigen Fahrtgebieten seit dem Jahr 2009 eine Liegestuhl-Kontrolle. Ist eine Liege längere Zeit nicht benutzt, fragen die Deck-Stewards zunächst bei den Nachbarn an, und verteilen dann "Strafzettel", erläutert Sprecherin Godja Sönnichsen. Mit diesen werden die Nutzer der Liege aufgefordert, ihr Handtuch zu entfernen.

Geschieht das nicht, wird es nach rund 30 Minuten entfernt. Dabei geht das Personal laut Sönnichsen mit Fingerspitzengefühl vor. Das Vorgehen werde von den Gästen sehr gut angenommen.

Quelle: dpa/nics
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Skandal-Popstar Miley Cyrus gehen die Ideen aus
Internet-Gigant Alibaba bricht an der Wall Street alle Rekorde
Zufallstreffer Touristen filmen F-18-Testflug im Death Valley
Glück gehabt Bungee-Seil nicht festgemacht - Mann überlebt
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kriminalität

Geldtransporter am Apple Store überfallen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote