30.12.12

Reiserecht

Preis der Pauschalreise muss wie im Reisebüro sein

Es klingt verlockend, wenn Online-Anbieter Rabatte auf den Preis für die Pauschalreise eines Reiseveranstalters einräumen. Doch Vorsicht – rechtlich ist das nur in ganz bestimmten Fällen korrekt.

Foto: Infografik DIE WELT

Wer erst einmal am Strand in der Ferne liegt, sollte sich auf anderes als auf Preise konzentrieren
Wer erst einmal am Strand in der Ferne liegt, sollte sich auf anderes als auf Preise konzentrieren

Eine Pauschalreise muss im Internet genauso viel wie im Reisebüro oder beim Kauf am Telefon kosten.

"Wenn alle Details der Reise identisch sind, gibt es eine sogenannte Preisparität", erklärt Torsten Schäfer, Sprecher des Deutschen Reiseverbandes (DRV). "Diese verbietet es zum Beispiel Onlineanbietern, Rabatte auf den Reisepreis für die Pauschalreise eines Reiseveranstalters einzuräumen".

Die Preishoheit liege auf jeden Fall beim Veranstalter. Dies regelt das Handelsgesetzbuch. Der Preis kann aber variieren, wenn sich einzelne Teile der Reise unterscheiden, also etwa eine andere Zimmerkategorie angeboten wird.

Quelle: dpa/nics
Foto: Thomas Cook AG

1912 machte sich diese Reisegruppe auf nach Ägypten, ...

7 Bilder
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote