17.12.12

Im Flugzeug

Der subtile Geschlechterkampf in den Sitzreihen

Sie will die Fensterblende schließen, er will rausschauen. Ihr ist es zu kalt, ihm zu warm. So groß sind die Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Passagieren. Und wer bekommt die Armlehne?

Von Kira Hanser
Foto: Getty Images

Typisch männliche Verhaltensweise: Er beansprucht ganz selbstverständlich beide Armlehnen, während die Nachbarin eingezwängt sitzt
Typisch männliche Verhaltensweise: Er beansprucht ganz selbstverständlich beide Armlehnen, während die Nachbarin eingezwängt sitzt

Typisch Mann, typisch Frau: Auch an Bord eines Flugzeuges zeigen sich auf anschauliche Weise die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Frauen und Männern – und sie sorgen für subtile Geschlechterkämpfe in den Sitzreihen. Eine Umfrage eines Reisebloggers des "The Wall Street Journal" bei verschiedenen Fluggesellschaften nennt die häufigsten Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Passagieren.

Klappe auf, Klappe zu

Sie will die Fensterblende schließen, er will aber lieber rausschauen. Ihr ist es zu kalt an Bord, ihm zu warm. Sie kuschelt sich beim Langstreckenflug in die vom Personal verteilten Decke, er lässt die nach einer Weile zerknüllt im Fußraum liegen.

Niemand will den Mittelplatz

Sie schaut gern Filme, er zappt lieber durch Sportsendungen und Nachrichtenkanäle. Sie sitzt gern am Fenster, er bevorzugt den Gangplatz, aber in der Mitte, da sind sich die Geschlechter immerhin einig, will niemand freiwillig Platz nehmen.

Er beansprucht so viel Fußraum wie möglich, oft weit über die imaginäre Grenze zwischen den Sitznachbarn hinaus, sie rollt sich lieber auf ihrem Sitz ein.

Kampf um die Armlehne

Und wer bekommt die Armlehne? Auch darauf gibt die Umfrage Antwort, eine, die man schon längst geahnt hatte: Männer versuchen immer wieder aufs Neue, die Lehnen zu erobern.

Und was hilft dagegen? Die einzige Verteidigungsstrategie, die prompt Wirkung zeigt: Etwas ganz aus Versehen fallen lassen, damit der Nachbar automatisch zurückweicht, um Platz zu machen oder – wenn es sich denn um einen gut erzogenen Mann handelt – um es höflich aufzuheben.

Foto: Getty Images

Typisch weibliche Verhaltensweise: Sie will immer am Fenster sitzen, aber klettert dauernd raus auf den Gang
Typisch weibliche Verhaltensweise: Sie will immer am Fenster sitzen, aber klettert dauernd raus auf den Gang
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
Über den Wolken

Die härteste Stewardessenschule der Welt

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Ice Bucket Challenge So cool ist Helene Fischer
Ex-Präsident Hier wird George W. Bush nass gemacht
Toter US-Journalist Wut und Entsetzen - Reaktionen auf Foleys Tod
Bombensprengung Weltkriegsbombe reißt riesiges Loch in die A3
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Schlammlawine

Viele Tote bei Erdrutsch in Hiroshima

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote