04.12.12

Mehr Beinfreiheit

Lufthansa plant neue Klasse auf der Langstrecke

Rund ein Dutzend Airlines weltweit bieten eine Zwischenklasse an. Nun erwägt auch Lufthansa, eine Premium Economy Class an Bord ihrer Langstreckenflotte einzuführen – mit mehr Beinfreiheit und Komfort.

Von Anna Warnholtz
Foto: dapd

Lufthansa startet möglicherweise künftig mit einer Premium Economy Class an Bord
Lufthansa startet möglicherweise künftig mit einer Premium Economy Class an Bord

Lufthansa erwägt, auf der Langstrecke eine vierte Klasse einzuführen: die Premium Economy Class. In der Aufsichtsratsitzung am 5. Dezember soll der Lufthansa-Vorstand darüber entscheiden.

Über derlei Pläne hat die Fluggesellschaft schon länger nachgedacht, wie aus einem Interview mit Carsten Spohr, Vorstand der Passage-Airline, in der Mitarbeiterzeitschrift "Passage Magazin" hervorgeht: "Wir befinden uns dazu in der finalen Entscheidungsphase. Die Umrüstung der einzelnen Interkontflugzeuge würde erfolgen, wenn wir die neue Business Class an Bord haben und damit der Produktabstand zwischen Business und Premium Economy Class groß genug wäre".

Flache Betten in der Business Class

Derzeit ist Lufthansa dabei, die alten Business-Class-Sitze, in denen der Passagier nicht flach liegen kann, auf neue Flugsessel umzurüsten, die sich auf Knopfdruck in ein komplett flaches Bett verwandeln lassen.

Dazu Luftfahrtexperte Andreas Spaeth: "Seit einigen Jahren ist die Premium Economy Class eine sinnvolle neue Ergänzung bei den Kabinenklassen. Lufthansa hat das bisher verschlafen und springt nun als eine der letzten großen Airlines auf den Zug auf. Offenbar hat man beim Kranich erkannt, dass man sonst Marktanteile an andere verliert. Diese Angst war größer als jene vor der Kannibalisierung der Business Class."

Breitere Sitze und mehr Beinfreiheit

Weltweit bieten rund ein Dutzend Fluggesellschaften die Zwischenklasse Premium Economy an, darunter Qantas, Air New Zealand, ANA und Japan Airlines, aber auch europäische Airlines wie Air France, British Airways, SAS Scandinavian und Turkish Airlines.

Die Vorteile der Komfortklasse? Breitere Sitze mit mehr Beinfreiheit – die meisten Fluggesellschaften bieten einen Sitzabstand zwischen 90 und 97 Zentimeter, darüber hinaus gehobenere Speisen, teilweise erhöhtes Freigepäck (zum Beispiel zwei Gepäckstücke à 23 Kilo (zum Beispiel bei Air France oder British Airways). Am Boden wird den Passagieren oft auch bevorzugter Check-in (etwa Air France, Qantas und Air New Zealand) und Lounge-Zutritt (ANA) geboten.

Foto: Singapore Airlines

Vier „Singapore Girls“ bei der Arbeit, erkennbar an der unverwechselbaren Dienstkleidung mit Batikmuster und dem akkuraten Erscheinungsbild: Das Make-up ist perfekt, die Frisur sitzt. Bevor sie als Stewardess arbeiten dürfen, müssen sie jedoch eine monatelange Ausbildung absolvieren ...

26 Bilder
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Champions League "Das war für Rom eine Katastrophe"
Verhaftet vom Regime Nordkorea lässt US-Bürger frei
Champions League Dortmund lechzt nach einem Erfolgserlebnis
Unglück in Moskau Total-Chef stirbt bei Kollision mit Schneepflug
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Großbritannien

Ein Hauch von Bauch – Auftritt von schwangerer…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote