04.12.2012, 16:47

Mehr Beinfreiheit Lufthansa plant neue Klasse auf der Langstrecke


Lufthansa startet möglicherweise künftig mit einer Premium Economy Class an Bord

Foto: Thomas Lohnes / dapd

Lufthansa startet möglicherweise künftig mit einer Premium Economy Class an Bord Foto: Thomas Lohnes / dapd

Von Anna Warnholtz

Rund ein Dutzend Airlines weltweit bieten eine Zwischenklasse an. Nun erwägt auch Lufthansa, eine Premium Economy Class an Bord ihrer Langstreckenflotte einzuführen – mit mehr Beinfreiheit und Komfort.

Lufthansa erwägt, auf der Langstrecke eine vierte Klasse einzuführen: die Premium Economy Class. In der Aufsichtsratsitzung am 5. Dezember soll der Lufthansa-Vorstand darüber entscheiden.

Über derlei Pläne hat die Fluggesellschaft schon länger nachgedacht, wie aus einem Interview mit Carsten Spohr, Vorstand der Passage-Airline, in der Mitarbeiterzeitschrift "Passage Magazin" hervorgeht: "Wir befinden uns dazu in der finalen Entscheidungsphase. Die Umrüstung der einzelnen Interkontflugzeuge würde erfolgen, wenn wir die neue Business Class an Bord haben und damit der Produktabstand zwischen Business und Premium Economy Class groß genug wäre".

Flache Betten in der Business Class

Derzeit ist Lufthansa dabei, die alten Business-Class-Sitze, in denen der Passagier nicht flach liegen kann, auf neue Flugsessel umzurüsten, die sich auf Knopfdruck in ein komplett flaches Bett verwandeln lassen.

Dazu Luftfahrtexperte Andreas Spaeth: "Seit einigen Jahren ist die Premium Economy Class eine sinnvolle neue Ergänzung bei den Kabinenklassen. Lufthansa hat das bisher verschlafen und springt nun als eine der letzten großen Airlines auf den Zug auf. Offenbar hat man beim Kranich erkannt, dass man sonst Marktanteile an andere verliert. Diese Angst war größer als jene vor der Kannibalisierung der Business Class."

Breitere Sitze und mehr Beinfreiheit

Weltweit bieten rund ein Dutzend Fluggesellschaften die Zwischenklasse Premium Economy an, darunter Qantas, Air New Zealand, ANA und Japan Airlines, aber auch europäische Airlines wie Air France, British Airways, SAS Scandinavian und Turkish Airlines.

Die Vorteile der Komfortklasse? Breitere Sitze mit mehr Beinfreiheit – die meisten Fluggesellschaften bieten einen Sitzabstand zwischen 90 und 97 Zentimeter, darüber hinaus gehobenere Speisen, teilweise erhöhtes Freigepäck (zum Beispiel zwei Gepäckstücke à 23 Kilo (zum Beispiel bei Air France oder British Airways). Am Boden wird den Passagieren oft auch bevorzugter Check-in (etwa Air France, Qantas und Air New Zealand) und Lounge-Zutritt (ANA) geboten.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter