06.03.2012, 13:35

Arbeitsstress Müde Franzosen haben keine Lust mehr auf Sex

Ausgerechnet im Land der Liebe herrscht eine Sexflaute: Bei einer Umfrage unter französischen Angestellten gaben 72 Prozent an, beruflicher Stress nehme ihnen die Lust.

Stress statt l'amour: Ausgerechnet im Land der Liebe vertreibt der strapaziöse Arbeitsalltag häufig die Lust auf Sex. 72 Prozent von 1400 befragten Angestellten in Frankreich erklärten in einer Umfrage, die Müdigkeit nach einem anstrengenden Tag im Job nehme ihnen die Lust auf Sex.

Besonders ausgeprägt sei das Phänomen bei Managern, weil sie häufig Arbeit mit nach Hause nähmen, hieß es in der Studie des französischen Rundfunksenders France Info und der Tageszeitung "Le Parisien", die am Dienstag veröffentlicht wurde.

24 Prozent gaben an, wegen Anspannung im Beruf schon sexuelle Störungen erlebt zu haben.

Arbeit nimmt wichtigsten Platz im Leben ein

Und von wegen savoir vivre: Statt der Liebe, der Familie oder der Kultur nimmt für 61 Prozent die Arbeit den wichtigsten Platz in ihrem Leben ein.

"Die Menschen zahlen einen hohen Preis dafür: Schuldgefühle, Scheidung, unkontrollierbare Kinder und chronische Müdigkeit" seien die Folge, sagte der Leiter des Umfrage-Instituts Technologia, Jean-Claude Delgenes.

Als Gegenmaßnahmen empfehlen die Forscher einen Umzug, um die Fahrtzeiten zum Arbeitsplatz zu verringern oder neue Arbeitsformen mit mehr Selbstständigkeit, um mehr Zeit mit dem Ehepartner und den Kindern verbringen zu können.

(dpa/mak)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter