04.11.11

BAP

Wolfgang Niedecken schwer erkrankt

Er ist einer der beliebtesten Musiker Deutschlands. BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (60) ist schwer erkrankt. Der Kölsch-Rocker ("Verdamp lang her") müsse alle anstehenden Termine einschließlich seiner geplanten Tournee verschieben. "Bis auf Weiteres stehen alle Planungen still", teilte das Management am Donnerstag in Köln mit. Woran der Sänger erkrankt ist, wurde nicht gesagt.

Der Frontmann wollte eigentlich vom nächsten Dienstag an auf Tournee gehen. "Wir bitten eindringlich darum, die Privatsphäre von Wolfgang Niedecken und seiner Familie zu respektieren", appellierte das Management an Medien und Öffentlichkeit.

Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag war Niedecken am Mittwoch gegen Mittag in seinem Haus in Bayenthal zusammengebrochen. Er habe sich gerade in den USA im Urlaub erholt. Nun werde er in der Neurologie der Kölner Universitätsklinik behandelt.

Die abgesagte BAP-Tournee unter dem Motto "Die Klassiker" hätte am kommenden Dienstag in Worpswede beginnen sollen. Zu den weiteren Stationen zählten nach den ursprünglichen Planungen unter anderem Münster, Hannover, Karlsruhe. In Berlin hätte die Band mit ihrem Frontmann Niedecken am 25. November in der Columbiahalle spielen wollen.

Noch bevor die Nachricht von der Erkrankung am Donnerstagmittag offiziell bestätigt wurde, gingen auf der BAP-Website und bei Facebook zahlreiche Genesungswünsche ein. Zeitweilig war der Internet-Auftritt der Band wegen Überlastung nicht zu erreichen. Ein Fan schrieb: "Das hat uns alle wie ein Keulenschlag getroffen. Wenn eines seiner Mantras war "Het hät noch immer jut jejange" (Es ist noch immer gut gegangen), so wissen wir jetzt: "Jott sei Dank, du bes dem Düvvel van der Schöpp jespronge" (Gott sei Dank, du bist dem Teufel von der Schippe gesprungen)." Ein anderer wünschte: "Maache et joot leeve jung un kumm baal gesund widder." (Mach's gut, lieber Junge, und komm bald gesund wieder!)

Niedecken ist dieses Jahr 60 geworden und hat unter dem Titel "Für 'ne Moment" seine Autobiografie veröffentlicht. Obwohl echtes Kölsch heute auch von vielen Kölnern gar nicht mehr verstanden, geschweige denn gesprochen wird, hat der "Südstadt-Dylan" in den letzten Jahren immer wieder klargestellt, dass er daran festhalten wolle: "Ich habe mich immer gegen Hochdeutsch oder Englisch in den Songtexten gewehrt", sagte er. BAP dürfe sich nicht austauschbar machen. Er glaube sogar, dass er auf Kölsch träume. Niedeckens letzte Single trug den Titel "Halv su wild" (Halb so wild). Das hoffen die Fans jetzt mit Blick auf die Krankheit.

Quelle: BM
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Timetraveller.jpg
Timetraveller

Mit der Morgenpost und Timetraveller Geschichte erlebenmehr

Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote