Entdecken Sie unsere Angebote!

Diskriminierende Äußerungen Sarrazin schockiert mit Angriff auf Migranten

Das Enfant Terrible der deutschen Finanzszene hat wieder zugeschlagen: Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin, ehemals in Berlin als SPD-Finanzsenator wegen seiner scharfen Sprüche gefürchtet, gab der Berliner Zeitschrift "Lettre International" ein wortreiches Interview. Er sprach über Berlins Verwaltung, die Einwanderer und überhaupt über die Berliner.

Entdecken Sie unsere Angebote!
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter