10.11.2012, 10:09

Urwahl-Ergebnis Trittin und Göring-Eckardt führen Grüne in Bundestagswahl

Urwahlkampf der Grünen

Foto: dpa

Urwahlkampf der Grünen Foto: dpa

Der Fraktionschef und die Bundestagsvizepräsidentin gewannen die Abstimmung. Erstmals wurden Spitzenkandidaten per Urwahl gekürt.

Die Mitglieder haben sich entschieden. Die Grünen ziehen mit dem Spitzenduo Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt in den Bundestagswahlkampf 2013. Das gab die Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke am Sonnabend in Berlin bekannt.

Trittin erreichte 71,9 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen, Göring-Eckardt 47,3 Prozent. 36.533 der knapp 60.000 Grünen-Mitglieder hatten sich an der Urwahl per Brief beteiligt. Das sind 61,64 Prozent.

Beworben hatten sich 15 bekannte und eher unbekannte Kandidaten.

Damit setzten sich der Fraktionsvorsitzende und Bundestagsvizepräsidentin in der Urwahl unter anderem gegen die Co-Fraktionschefin Renate Künast und Parteichefin Roth durch.

Es ist das erste Mal, dass eine Partei in Deutschland ihre Spitzenkandidaten per Urwahl bestimmt.

Bundesgeschäftsführerin Lemke versprach einen "knallgrünen Wahlkampf".

Grünen-Chef Cem Özdemir erwartet keinen Karriereknick bei den Verlierern. "Ich glaube, niemand geht beschädigt aus der Urwahl davor", sagte er.

SPD begrüßt die Entscheidung

Die Wahl stößt bei der SPD auf große Zustimmung. "Das ist eine gute Wahl", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, in Berlin.

"Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin sind klasse Redner und gute Wahlkämpfer. Damit sind wir der Ablösung von Schwarz-Gelb einen großen Schritt näher gekommen." Er freue sich schon jetzt auf die Rededuelle mit SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, Jürgen Trittin und Kanzlerin Angela Merkel. "Heute ist ein guter Tag für Rot-Grün", sagte Oppermann.

(dpa/AFP/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter