24.02.13

Wahl in Italien

Mit nackten Brüsten gegen den "Cavaliere"

Wo Unheil droht, sind die Aktivistinnen von Femen nicht weit. Diesmal gilt ihr Zorn Silvio Berlusconi, der für sie ein "Idiot" ist.

Drei barbusige Frauen sind am Sonntag auf den früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi zugestürzt, als dieser in Mailand seine Stimme bei der Parlamentswahl abgeben wollte.

In einem chaotischen Durcheinander mit weinenden Kindern und Schreien des Protests gegen den Ex-Regierungschef vergingen nur wenige Sekunden, bis die drei Frauen von Polizisten mit Jacken bedeckt und in Handschellen abgeführt wurden. Auf dem Rücken trugen die drei Frauen den Slogan "Basta Berlusconi" (Genug von Berlusconi).

Femen: "Berlusconi ist ein Idiot"

Die in der Ukraine gegründete feministische Gruppe Femen, die seit 2010 in mehreren Ländern ähnliche Attacken startete, bekannte sich zu dem Vorfall in Mailand. Italien dürfe nicht für "jemanden stimmen, der ins Gefängnis gehört", erklärte die Gruppe. Berlusconi sei ein "Idiot".

Die drei Frauen standen in einer wartenden Menge vor dem Wahllokal in Mailand, vor dem sich auch zahlreiche Journalisten versammelt hatten. Dann brachen sie durch die Reihen und sprangen über mehrere Tische, um Berlusconi zu erreichen, was ihnen jedoch nicht gelang.

Berlusconi polarisiert die italienischen Wähler seit Jahren, unter anderem auch durch seine Liebschaften mit jungen Frauen, flapsige sexistische Sprüche und durch ausschweifende Partys.

Quelle: AFP/oje
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Rücktritt So arm, aber sexy war die Zeit mit Wowereit
"11. September" Wowereit verspricht sich bei Rücktrittsankündigung
Hauptstadt So denken die Berliner über Wowereits Rücktritt
Forbes-Liste Ashton Kutcher ist bestbezahlter TV-Schauspieler
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote