01.02.13

Pakistan

Mindestens 19 Tote bei Bombenanschlag vor Moschee

Der Sprengsatz detonierte, als Gläubige nach ihrem Freitagsgebet aus dem Gotteshaus kamen. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

Bei einer Bombenexplosion vor einer Moschee im Nordwesten Pakistans sind am Freitag mindestens 19 Menschen getötet worden. Mehr als 40 weitere seien verletzt worden, teilten die Behörden mit. Der Anschlag ereignete sich laut Polizei im Ort Hangu nahe der unruhigen Stammesregion an der Grenze zu Afghanistan. Die Bombe explodierte, als dutzende Gläubige die Moschee nach dem traditionellen Freitagsgebet verließen.

Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand. Hangu gilt aber als Schauplatz von Gewalt der radikalislamischen Taliban. Es gab immer wieder Anschläge auf die Minderheit der Schiiten. In dem Gebiet, in dem sich der Anschlag vom Freitag ereignete, befinden sich eine sunnitische und eine schiitische Moschee. Unklar war zunächst, welche der beiden das Ziel des Anschlags war.

Quelle: AFP/ap
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
ADAC-Test So fahrradunfreundlich sind Deutschlands Städte
Ice Bucket Challenge Dieses Pferd bringt die Eisdusche richtig auf Trab
Namibia Surfer filmt sich in scheinbar endloser Welle
Ukraine-Krise Poroschenko meldet russische Truppen in Ukraine
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Reichen-Recherche

Über Geld spricht man nicht

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote