09.01.13

Diktaturerfahrung

Araber wollen Stasi-Aufarbeitung kopieren

Die Aufarbeitung der SED-Diktatur wollen Tunesier und Ägypter als Vorbild für ihre Demokratisierung nehmen. Die deutsche Expertise sei in diesen Ländern gefragt, stellt die Bundesregierung fest.

Foto: dapd

Tunesische Bürgerrechtler demonstrieren am 1. Dezember 2012 in Tunis gegen Polizeiübergriffe vor dem Innenministerium , zu Diktaturzeiten eine Zentrale des Geheimdienstes
Tunesische Bürgerrechtler demonstrieren am 1. Dezember 2012 in Tunis gegen Polizeiübergriffe vor dem Innenministerium , zu Diktaturzeiten eine Zentrale des Geheimdienstes

Tunesien und Ägypten – zwei Länder das Arabischen Frühlings – wollen sich bei der Aufarbeitung ihrer Geschichte an den Erfahrungen in Deutschland orientieren.

Das geht nach Informationen der "Rheinischen Post" aus dem Bericht der Bundesregierung zum Stand der Aufarbeitung der SED-Diktatur hervor, den das Kabinett am Mittwoch beschließen will.

Die Auseinandersetzung mit dem kommunistischen Erbe genieße Achtung in der Welt und sei Vorbild nicht nur in Ostmitteleuropa, sondern auch in Nordafrika, heißt es der Zeitung zufolge in dem Bericht. "Ägypten und Tunesien suchen bei der Auseinandersetzung mit ihrer jüngsten Geschichte die Expertise deutscher Aufarbeitungseinrichtungen."

Millionen-Entschädigung für DDR-Heimkinder

In Deutschland bleibe die Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur eine "für Staat und Gesellschaft notwendige und herausragende Aufgabe", heißt es in dem Bericht weiter. Bund und Länder hätten bislang 40 Millionen Euro an Entschädigungen für Menschen zur Verfügung gestellt, die als Kinder und Jugendliche in DDR-Heimen bis 1990 schwere physische und psychische Schäden erlitten hätten.

In mehr als 1000 Fällen habe die Justiz wegen Tötungsdelikten an der innerdeutschen Grenze, Körperverletzungen und Freiheitsberaubung im DDR-Strafvollzug Anklage erhoben. Außerdem sei eine "breite gesellschaftliche Aufarbeitungslandschaft" mit Fördervereinen von Gedenkstätten oder privaten Archiven entstanden.

Quelle: dpa/UC
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Rücktritt So arm, aber sexy war die Zeit mit Wowereit
"11. September" Wowereit verspricht sich bei Rücktrittsankündigung
Hauptstadt So denken die Berliner über Wowereits Rücktritt
Tödliche Krankheit Ärzte zuversichtlich bei Ebola-Fall in Hamburg
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Reichen-Recherche

Über Geld spricht man nicht

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote