09.01.13

Venezuela

Schwere Krankheit – Chávez darf später vereidigt werden

Venezuelas Präsident kann den Amtseid später ablegen. Weil er zu krank für den Akt ist, erlaubt ein Gericht die Verschiebung.

Quelle: Reuters
09.01.13 1:24 min.
Bei einer permanenten Abwesenheit Chavez' vom Amt müsste es nach venezolanischem Recht innerhalb von 30 Tagen zur Neuwahl kommen. Die konservative Opposition um sieht dies nun gegeben.

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez darf seinen Amtseid wegen seiner Krebserkrankung nach dem eigentlich vorgesehenen Termin am Donnerstag ablegen.

Seine Regierung könne auch über den 10. Januar hinaus im Amt bleiben, entschied am Mittwoch der Oberste Gerichtshof Venezuelas, nachdem die Opposition wegen der Verhinderung des in Kuba behandelten Staatschefs Neuwahlen gefordert hatte.

Der 58-jährige Chávez war im Oktober mit fast 55 Prozent der Stimmen für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt worden. Er steht seit rund 14 Jahren an der Spitze des größten Erdölexporteurs Südamerikas.

Quelle: Reuters/AFP/tj/mim
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Papua-Neuguinea Vulkan spuckt Feuer, Asche und Gestein
Germanwings Viele Verspätungen durch den Piloten-Streik
Zweites Baby Shakira ist schon wieder schwanger
Uefa-Auszeichnung Cristiano Ronaldo ist Europas Fußballer des Jahres
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Hochzeit in Frankreich

Pitt und Jolie sind verliebt, verlobt – und verhei…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote