Venezuela

Schwere Krankheit – Chávez darf später vereidigt werden

Venezuelas Präsident kann den Amtseid später ablegen. Weil er zu krank für den Akt ist, erlaubt ein Gericht die Verschiebung.

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez darf seinen Amtseid wegen seiner Krebserkrankung nach dem eigentlich vorgesehenen Termin am Donnerstag ablegen.

Seine Regierung könne auch über den 10. Januar hinaus im Amt bleiben, entschied am Mittwoch der Oberste Gerichtshof Venezuelas, nachdem die Opposition wegen der Verhinderung des in Kuba behandelten Staatschefs Neuwahlen gefordert hatte.

Der 58-jährige Chávez war im Oktober mit fast 55 Prozent der Stimmen für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt worden. Er steht seit rund 14 Jahren an der Spitze des größten Erdölexporteurs Südamerikas.

Zur Startseite