05.01.13

Senkaku-Inseln

Japan fängt chinesische Maschine mit Kampfjets ab

Gefährlicher Zwischenfall in Fernost: Um ein chinesisches Flugzeug nahe der umstrittenen Senkaku-Inseln zu vertreiben, hat Japan Kampfjets in die Region geschickt. Offenbar mit Erfolg.

Foto: dpa

Japanische Kampfjets vom Typ F-15 über der Südküste des Landes
Japanische Kampfjets vom Typ F-15 über der Südküste des Landes

Im Inselstreit mit Peking hat Japan Kampfjets eingesetzt, um ein chinesisches Flugzeug in Staatseigentum in der Nähe des umstrittenen Archipels auf Abstand zu halten.

Die Kampfflieger seien am Samstag losgeschickt worden, nachdem das chinesische Flugzeug rund 120 Kilometer nördlich der Senkaku-Inseln im Ostchinesischen Meer aufgetaucht sei, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Tokio. Die chinesische Maschine habe das Gebiet verlassen, ohne in japanischen Luftraum einzudringen.

Vorfall schon im Dezember

Bereits im vergangenen Monat hatte Japan Kampfjets eingesetzt, nachdem ein chinesisches Flugzeug den Luftraum über den umstrittenen Inseln, die in China Diaoyu heißen, verletzt hatte. Außerdem wurden immer wieder chinesische Schiffe rund um die Inseln gesichtet.

Die Inseln liegen strategisch günstig in fischreichen Gewässern, zudem werden in der Umgebung Erdöl- und Erdgasvorkommen vermutet.

Ausgelöst wurden die Spannungen mit China Anfang September dadurch, dass die japanische Regierung beschloss, mehrere der Inseln aus japanischem Privatbesitz zu kaufen.

Quelle: AFP/pku
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Internet-Gigant Alibaba bricht an der Wall Street alle Rekorde
Zufallstreffer Touristen filmen F-18-Testflug im Death Valley
Glück gehabt Bungee-Seil nicht festgemacht - Mann überlebt
Himmelskreaturen Der Angriff der Riesendrachen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

10 Pfusch-Beispiele

Was nicht passt, wird trotzdem eingebaut

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote