15.12.12

Antisemitismus

Ungarischer Politiker verbrennt israelische Flagge

Erneut Wirbel um einen antisemitischen Ausfall eines ungarischen Abgeordneten: Balazs Lenhardt hat während einer Protestveranstaltung vor dem Außenministerium eine israelische Flagge verbrannt.

Foto: dpa

Der ungarische Politiker Balazs Lenhardt bei der Verbrennung der israelischen Flagge
Der ungarische Politiker Balazs Lenhardt bei der Verbrennung der israelischen Flagge

Ein ungarischer Abgeordneter hat auf einer antizionistischen Protestveranstaltung eine israelische Flagge verbrannt. Er wurde danach von der Polizei vorübergehend festgenommen.

Der unabhängige Angeordnete Balazs Lenhardt war früher Mitglied der rechtsextremen Partei Jobbik. Er verließ die Fraktion im November und erklärte dabei, die Partei habe ihren radikalen Charakter verloren. Er wurde dann später auch aus der Partei ausgeschlossen.

Die Flaggenverbrennung fand bei Kundgebung vor dem Außenministerium statt, zu der rund hundert Menschen gekommen waren. Einige Teilnehmer riefen antisemitische Parolen.

Vor zwei Wochen machte ein Jobbik-Abgeordneter Schlagzeilen, als er forderte, alle Juden in Ungarn sollten aus Sicherheitsgründen überprüft werden.

Insbesondere bezog er sich dabei auf Mitglieder des ungarischen Parlaments und der ungarischen Regierung, die laut seinen Ausführungen ein nationales Sicherheitsrisiko für Ungarn darstellten.

Seine Äußerungen lösten international eine Welle der Empörung aus. Auch Mitglieder der ungarischen Regierung demonstrierten daraufhin gegen Antisemitismus.

Quelle: dapd/mcz
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Australien Video zeigt letzte Sekunden des Sydney-Geiseldrama…
Wolfgang Schäuble Regierung will an Firmen-Privilegien festhalten
Gesetzentwurf Kabinett billigt Pkw-Maut für Ausländer
Rubelsturz Russen investieren ihr Geld lieber in Sachwerte
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Test

So gut sind die neuen Kompaktkameras

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote