08.12.2012, 16:47

Nationalheld Südafrikas Ex-Präsident Nelson Mandela im Krankenhaus


Nelson Mandela im Juni 2010: Der Ex-Präsident Südafrikas wurde am Samstag ins Krankenhaus gebracht

Foto: SIPHIWE SIBEKO / AFP

Nelson Mandela im Juni 2010: Der Ex-Präsident Südafrikas wurde am Samstag ins Krankenhaus gebracht Foto: SIPHIWE SIBEKO / AFP

Der 94-Jährige wurde am Samstag in eine Klinik gebracht. Laut Staatschef Jacob Zuma handelt es sich um eine Routineuntersuchung.

Südafrikas Ex-Präsident Nelson Mandela ist am Samstag nach Angaben der Präsidentschaft zu einer Routineuntersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Wie das Büro von Staatschef Jacob Zuma mitteilte, soll der 94-Jährige in einer Klinik in Pretoria medizinische Tests durchlaufen. Es gehe Mandela gut, "und es gibt keinen Grund, Alarm zu schlagen", hieß es in der Mitteilung.

Der in seiner Heimat als Nationalheld verehrte Mandela tritt kaum mehr in der Öffentlichkeit auf und lebt zurückgezogen in dem Dorf Qunu in der Provinz Ostkap, in dem er aufwuchs. Mandela verbrachte wegen seines Kampfes gegen das rassistische Apartheid-Regime 27 Jahre im Gefängnis. Von 1994 bis 1999 war er der erste schwarze Präsident Südafrikas. 2004 zog er sich aus der Politik zurück.

(afp/bee)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter