25.11.12

Mursi-Proteste

Al-Baradei befürchtet Bürgerkrieg in Ägypten

Friedensnobelpreisträger Mohammed al-Baradei warnt, dass Ägypten unter der Führung Mursis auf eine neue Diktatur zusteuert.

Foto: dpa
Friedensnobelpreisträger Mohammed al-Baradei warnt, dass Ägypten unter der Führung Mursis auf eine neue Diktatur zusteuert.
Mohammed al-Baradei (Mitte) demonstriert gegen die Politik von Ägyptens Präsident Mursi. Der Friedensnobelpreisträger fordert Sanktionen

Der ägyptische Friedensnobelpreisträger und Oppositionspolitiker Mohammed al-Baradei befürchtet eine gefährliche Eskalation der Lage in seinem Heimatland.

"Wenn die gemäßigten Kräfte keine Stimme mehr haben, dann droht ein Bürgerkrieg", sagte Baradei dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Den islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi beschuldigte er, Ägypten in eine Diktatur zu führen: "Er hat die ganze Macht an sich gerissen. Nicht einmal ein Pharao hatte so viele Befugnisse, von seinem Vorgänger Husni Mubarak ganz zu schweigen."

Arabischen Frühling noch nicht gescheitert

Dennoch hält Baradei den Arabischen Frühling noch nicht für gescheitert. Mit seiner "Partei der Verfassung" will er die liberalen Kräfte um sich scharen. Den Westen forderte der Nobelpreisträger auf, Mursis Aktionen scharf zu verurteilen.

Auch das Einfrieren amerikanischer Hilfe käme in Frage: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit demokratischen Grundsätzen auf Dauer ein solches Regime unterstützt."

Der 70-jährige Baradei ist das international bekannteste Gesicht der ägyptischen Opposition. Bis 2009 war er Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien. Sein Engagement bescherte ihm 2005 den Friedensnobelpreis.

Quelle: dpa/mim
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Australien Video zeigt letzte Sekunden des Sydney-Geiseldrama…
Wolfgang Schäuble Regierung will an Firmen-Privilegien festhalten
Gesetzentwurf Kabinett billigt Pkw-Maut für Ausländer
Rubelsturz Russen investieren ihr Geld lieber in Sachwerte
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Test

So gut sind die neuen Kompaktkameras

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote