27.02.13

Extremismus

V-Leute kosten den Bund jährlich 20 Millionen Euro

Für die Unterstützung durch V-Leute greift der Verfassungsschutz tief in die Tasche. Vor allem für die Überwachungstechnik und Reisekosten muss die Bundesregierung viel Geld bereit stellen.

Foto: dpa

Die Zentrale des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) in Köln
Die Zentrale des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) in Köln

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) gibt einem Bericht zufolge jährlich fast 20 Millionen Euro für V-Leute aus. Wie die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Haushaltsunterlagen der Behörde berichtet, sind für das Jahr 2013 insgesamt 19,53 Millionen Euro für die Spitzeldienste eingeplant.

Allein die Technik für die Überwachung der Informanten und ihrer Kontakte mit Geheimdienstmitarbeitern ist demnach mit 5,4 Millionen Euro eingeplant. Für Reisekosten für BfV-Mitarbeiter und V-Leute werden 4,3 Millionen Euro veranschlagt.

Dem Bericht zufolge entfallen außerdem 2,4 Millionen Euro auf Prämien für die V-Leute für ihre Spitzeldienste. Gemäß einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken sollen die Informanten ihr Geld gegen Quittung bar auf die Hand bekommen. Sie müssen demnach zudem niemandem Rechenschaft über das Geld ablegen und werden zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Der CSU-Innenexperte Stephan Mayer sagte der Zeitung, es dürfe nicht sein, "dass der Steuerzahler die Extremisten finanziert". Deshalb müsse bei der Reform des Verfassungsschutzes auch das System der V-Leute auf den Prüfstand.

Bund und Länder benötigten "einheitliche Standards" bei der Anwerbung, Führung und Bezahlung ihrer Quellen. Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Die Linke) sagte der Zeitung, die V-Leute seien "bezahlte Täter". Die Regierung zahle viel Geld für wenig Nutzen.

Quelle: dpa/AFP/mac
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Liebes-Nachhilfe Flirten wie ein Silberrücken
William und Kate Hip-Hop-Crashkurs für die Royals
Chaos Panik in indischer Stadt durch verirrten Leopard
Xbox-One vs PS4 Microsoft muss knappe Niederlage hinnehmen
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Reisetipps

Zehn spannende Events weltweit im Mai

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote