27.01.13

Cem Özdemir

"Ein Stück Illegalität in meiner Hose"

Er ist der erste Ordensritter mit türkischen Wurzeln: Grünen-Chef Cem Özdemir hat den Orden wider den tierischen Ernst erhalten. In seiner Antrittsrede witzelte er über die Beschneidungsdebatte.

Foto: dapd

Cem Özdemir, unverkleidet als „türkischer Schwabe“, im Narrenkäfig
Cem Özdemir, unverkleidet als "türkischer Schwabe", im Narrenkäfig

Fast schon eine Kulturrevolution auf der Bühne, die bisher eher schwarz-gelben Platzhirschen gehörte. Und das vor der Bundestagswahl: Als erster grüner und muslimischer Ordensritter wider den tierischen Ernst ist Cem Özdemir in den Narrenkäfig gestiegen: "Ja, nun steh ich hier, ich armer Tor und bin so grün wie nie zuvor", gestand der Bundesvorsitzende der Grünen am Samstagabend in seiner Antrittsrede als Ritterneuling.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) würdigte ihn in seiner Laudatio als außergewöhnlichen Menschen: "Mit der Selbstverständlichkeit, mit der der Mann ein Deutscher ist, hat er mehr für unser Land getan als vielleicht viele Integrationsdebatten zusammen", sagte Schulz bei der Ordensverleihung in Aachen.

"Der Özdemir will in die Bundesregierung, egal wie", unterstellte Schulz. Und Bundeskanzlerin Angela Merkel wolle ihn als Kanzleramtsminister. "Die Merkel sagt sich: Der Sarkozy hat Carla Bruni, der Hollande hat nix und ich krieg den schönen Cem." Stoff für die Geschichte: "Der Schöne und das Kanzleramt". Mit jedem Wahlsieg sei Özdemir einen Zentimeter gewachsen. "Wer weiß, wohin der uns noch wächst."

"Pointiert und feinsinnig"

Özdemir, der seine Rede zum Teil mit schwäbischem Akzent hielt, zeigte sich bei der Entgegennahme des Ordens gerührt. Der gebürtige Schwabe ist der erste Ordensritter wider den tierischen Ernst mit türkischen Wurzeln und der erste Muslim in dieser Position.

Auf Deutsch, Türkisch, Schwäbisch verstehe er es, mit Charme und Witz harte Fakten mit Humor zu verkuppeln, "scharfsinnig zu verpacken und Angriffe auf den Gegner pointiert und feinsinnig zu formulieren", sagte der Präsident des Aachener Karnevalsvereins, Werner Pfeil. Die ARD strahlt die Aufzeichnung der Sitzung an diesem Montag um 20.15 Uhr aus.

Özdemir kam als Özdemir, ganz unverkleidet – als türkischer Schwabe. Die Eltern eingewandert aus der Türkei, er selbst geboren auf der Schwäbischen Alb, begrüßt von einer schwäbischen Hebamme: "Ja leck mi' doch, da isch'er!" Im vergangenen Jahr habe er sich ganz persönlich unwohl gefühlt, "so ganz intim halt. Seit der Beschneidungsdebatte hatte ich ständig das Gefühl, in meiner Hose ein Stück Illegalität herumzuführen."

Schulz unterstrich die wichtige Rolle Özdemirs in der Papstdiskussion vor zwei Jahren. Er habe damals auf seine Parteifreunde eingewirkt, als die die Rede von Papst Benedikt XVI. im Bundestag boykottieren wollten: "Der einzige, der gesagt hat, Ihr geht dahin, benehmt Euch und hört andächtig zu und zieht Euch was Nettes an, das war der Muslim Cem Özdemir", sagte Schulz in seiner Laudatio. Özdemir sei ein ganz liebenswerter Mensch, "der das Leben so nimmt, wie es ist, aber meint, dass man es nicht so lassen sollte."

Quelle: dpa/smb
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Infizierte Pfleger Bentley darf leben - Hund hat kein Ebola
Sonnenfinsternis "Man muss das sehen, um es zu glauben!"
Terror in Kanada Überwachungskameras zeigen Angriff auf Parlament
Gasexplosion Explosion verwüstet ganze Straße in Ludwigshafen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Trend

Die schönsten Fotobomben der Stars

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote